Europa-Report von ecostra: Deutsche FOCs performen über Durchschnitt

The Style Outlets in Zweibrücken zählt zu den erfolgreichsten FOCs in Europa. Foto: NEINVER

Jede zweite Marke ist bestrebt, einen Store im Outlet zu eröffnen – ein Aspekt, der beim FOC-Kongress in Montabaur Erwähnung fand. Dass Deutschland für viele internationale Markenhersteller nach wie vor Expansionsziel Nummer eins ist, geht aus dem „Outlet Center Performance Report Europe" von ecostra hervor.

Danach sind sogar zwei Drittel der insgesamt 89 befragten europäischen Markenhersteller hierzulande derzeit auf der Suche nach Standorten für ihre Outlets. Und mehr noch: Nahezu alle Markenhersteller fassen die Outlet-Strategie im Zuge ihrer Konzeptentwicklung zumindest ins Auge, hatte das Unternehmen schon zuvor festgestellt.

 

Profitable Auftritte in den FOCs

Die Zeiten, in denen Markenhersteller Outlets als Abflussventil für zweite Wahl, Retouren und Überproduktionen sehen, sind längst vorbei. Vielmehr gelten FOCs und DOCs bei den Labels als Profitcenter, deren Bedeutung innerhalb ihrer Distributionsstruktur zukünftig wachsen wird.

Ein weiteres Ergebnis der Befragung seitens ecostra: Das unmittelbar an der deutsch-niederländischen Grenze gelegene Designer Outlet Roermond ist aktuell das aus Mietersicht profitabelste Outlet-Center Europas, gefolgt vom The Style Outlets Vicoluno in Italien und dem McArthurGlen Cheshire Oaks in England.

Metzingen ist aktuell am erfolgreichsten

Alle deutschen Outlet-Center würden deutlich über dem europäischen Durchschnitt performen, hatte Dr. Will schon beim FOC-Kongress herausgestellt. Angeführt wird die Liste der wirtschaftlich erfolgreichsten Outlet-Center aktuell von der Outletcity Metzingen, die europaweit auf Platz 5 kommt, gefolgt vom The Style Outlets Zweibrücken auf Platz 6 in Europa und dem Ingolstadt Village auf dem europaweit achten Rang.

 

Erstellt von smue