HGHI freut sich über den neuen Mieter bei Berliner Projekt

Galeria Karstadt Kaufhof will im Oktober eine neue Filiale im Berliner Tegel Quartier eröffnen. Visualisierung: HGHI

Das Warenhausunternehmen Galeria Karstadt Kaufhof eröffnet voraussichtlich bereits im Oktober 2022 eine ganz neue, etwa 10.000 Quadratmeter große Filiale in der neu gestalteten Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel Quartier in Berlin-Tegel.

Das neue Haus in Tegel wird komplett nach der Strategie Galeria 2.0 entwickelt. Die Verkaufsfläche wird durch die auf die Sortimente direkt abgestimmte Möblierung, das passend ausgerichtete Lichtkonzept und die hochwertigen hellen Böden ein modernes Einkaufserlebnis bieten. Auch an diesem Standort wird Galeria die Sortimente nach dem Prinzip „Trading up“ und „Trending up“ auswählen und an die lokalen Bedürfnisse anpassen, regionale Elemente berücksichtigen, damit eine ganz neue Aufenthaltsqualität für die Kundinnen und Kunden schaffen und einen starken Anziehungspunkt in der Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel Quartier bilden.

Mit der Eröffnung einer ganz neuen Filiale in Tegel gibt Galeria nicht nur ein starkes Bekenntnis zum Standort Berlin ab, sondern auch zur konsequenten deutschlandweiten Fortführung der eigenen Strategie. „Zweifellos stellt diese sensationelle Neuvermietung an Galeria für unser Großprojekt einen absoluten Höhepunkt dar“, sagt Harald Gerome Huth, Inhaber und Geschäftsführer der HGHI Holding GmbH.

Vier umfangreiche Abschnitte

Das bundesweit einzigartige Bauprojekt Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel Quartier steht für die umfangreiche Modernisierung und Erweiterung der kompletten, rund. 250 Meter langen Fußgängerzone Gorkistraße samt dem ehemaligen Einkaufszentrum Tegel-Center, dem damaligen Kaufhaus Hertie sowie der traditionsreichen Markthalle Tegel. Die Revitalisierung und Transformation der Fußgängerzone Gorkistraße ist eines der größten Projekte der HGHI und besteht aus insgesamt vier umfangreichen Bauabschnitten. An der Gestaltung der neuen Fußgängerzone Gorkistraße waren die Architekturbüros Max Dudler, Pechtold, Ortner & Ortner sowie Rautenbach beteiligt.

 

36.000 Quadratmeter Retailfläche

Auf insgesamt zirka 90.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche entstehen rund. 36.000 Quadratmeter Retailfläche sowie etwa 28.000 Quadratmeter Bürofläche. „Mehr als 90 Prozent aller Mietflächen sind bereits vermietet, ein großer Erfolg für das Projekt“, sagt Huth. Bekannte Einzelhändler wie Galeria, REWE, P&C oder dm sowie der Büromieter Deutsche Rentenversicherung Bund sind Mieter der zukunftsweisenden Einkaufsstraße. Zusammen mit dem bereits bestehenden Markenumfeld bietet die Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel Quartier eine Vielfalt an Shoppingmöglichkeiten mit insgesamt über 100 Einzelhandelsgeschäften.

Optimale Anbindung

Die Fußgängerzone Gorkistraße / Tegel Quartier befindet sich im Norden Berlins, im Ortsteil Tegel, dem quirligen Zentrum des Berliner Bezirkes Reinickendorf. Die infrastrukturelle Anbindung an das Berliner Verkehrsnetz ist hervorragend. In fünf Autominuten ist die Autobahn A111 zu erreichen. Im projekteigenen Parkhaus stehen 320 Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Durch die unmittelbare Nähe zu S-Bahn und U-Bahn sowie zahlreichen Buslinien verfügt die Einkaufsstraße auch über eine optimale Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Und da das Fahrradfahren immer beliebter wird, schuf die HGHI zudem einen überdachten Fahrradstellplatz mit 200 Plätzen in unmittelbarer Nähe des Projektes.

Zur Teilfertigstellung des Projektes fand bereits im Juli 2021 ein erstes Soft-Opening mit der Eröffnung einiger Shops wie REWE oder dm statt. Ab Herbst dieses Jahres können die Kundinnen und Kunden dann in fast zwei Dritteln aller Geschäfte einkaufen. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist für 2022 geplant. Die Projektentwicklung mit ihren neuen und vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten wird laut HGHI zu einer deutlichen Attraktivitätssteigerung des gesamten Berliner Nordens beitragen.