131 Städteporträts, aussagekräftige Zahlen und Analyse der Einzelhandelslagen

Hendrik Poggemann, geschäftsführenbder Gesellschafter von LÜHRMANN Düsseldorf. Foto: LÜHRMANN

131 aktualisierte Städteporträts, von Westerland auf Sylt bis Garmisch-Partenkirchen, hat LÜHRMANN passend zur Expo Real erstellt. Neben den aussagekräftigen Zahlen, zu beispielsweise Mietpreisentwicklungen, Kaufkraftkennzahlen und Demografie, werden die Einzelhandelslagen analysiert. Bei den Metropolen werden darüber hinaus die handelsrelevanten Stadtteillagen vorgestellt. Am Messestand von LÜHRMANN tauschen sich die Consultants über die Analysen und Bewertungen der siebten Auflage mit den Besuchern aus.

 

Hendrik Poggemann, geschäftsführender Gesellschafter von LÜHRMANN Düsseldorf, fasst einige Ergebnisse exemplarisch zusammen: „Düsseldorf hat sich dank sukzessiv abnehmender Baustellen gut entwickelt.“ Die Nachfrage nach Mietflächen sei branchenübergreifend weiterhin sehr hoch, so dass die Spitzenmieten gehalten werden könnten. Bei Filialisten sei auch Heidelberg unverändert beliebt. „In den vergangenen zwei Jahren sind die Spitzenmieten dort um etwa acht Prozent gestiegen.“ Das sei vor allem auf die hohe Touristenzahl zurückzuführen. 

In den CityLife Facts bündelt LÜHRMANN Expertenwissen über die Entwicklung der Städte sowie ihrer 1A-Lagen und kombiniert diese mit Einschätzungen zur mittelfristigen Entwicklung. „Unsere Consultants sind in den Innenstädten ‚Zuhause‘ und erleben so ständig den jeweiligen Flair“, sagt Poggemann. Dabei sei vor allem zu bemerken: „Städte, die nicht an sich arbeiten, verlieren an Sichtbarkeit. Das betrifft zuerst den Freizeitwert für Einwohner und Touristen und im zweiten Schritt auch die Attraktivität für Filialisten.“

 

LÜHRMANN veröffentlichte bei der diesjährigen Expo Real die siebte Auflage der CityLife Facts. Auf der Website (www.luehrmann.de) sind diese, auch in attraktiven Bundles, erhältlich.