Bis 2020 entsteht neues Shopping-Center mit Schwerpunkt Fashion

In Singens Innenstadt realisiert die ECE ein modernes Shopping-Center. Visualisierung: ECE

Nach kürzlich erteilter Baugenehmigung seitens der Stadt beginnt die ECE jetzt mit den Bauarbeiten für das neue Shopping-Center Cano in der Innenstadt von Singen in Baden-Württemberg.

Am 16. Juli sollen plangemäß die Entkernung und der Abbruch der bestehenden Gebäude auf dem Projektareal starten. Diese werden zurzeit geräumt. Bereits im Laufe dieser Woche soll in Abstimmung mit der Stadt auch das Baufeld eingezäunt werden. Damit beginnt die ECE nach umfangreichen Planungen mit der konkreten Umsetzung des Projekts.

Herausforderung fürs Projektteam

„Wir freuen uns, dass es jetzt endlich mit den Bauarbeiten los geht und wir unsere Pläne für das neue Shopping-Center in die Tat umsetzen können“, so ECE-Projektleiter Marcus Janko. „Eine Baumaßnahme dieser Größenordnung in der belebten Singener Innenstadt ist eine Herausforderung für das gesamte Projektteam, aber wir sind gut vorbereitet und bemühen uns mit sorgfältigem Baustellenmanagement und einer durchdachten Logistik, die Beeinträchtigungen im Umfeld so gering wie möglich zu halten.“

 

Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler ergänzt: „Wir werden parallel dazu mit den Arbeiten am Bahnhofsvorplatz beginnen. Damit beide Baustellen möglichst reibungslos funktionieren, haben wir uns eng mit allen Verantwortlichen abgestimmt. Darüber hinaus gibt es ein ganzes Bündel an begleitenden Maßnahmen, damit beide Projekte zeitnah abgeschlossen werden können.“

Arbeiten am Rohbau ab Herbst

Vor Start der Bauarbeiten hat sich das für die bauliche Umsetzung verantwortliche Projektteam den Anliegern vorgestellt und nähere Informationen zum geplanten Bauablauf präsentiert. Die Bauarbeiten beginnen mit dem Abbruch der Bestandsgebäude an der Bahnhofstraße zwischen Thurgauer Straße und Alpenstraße. Die Gebäude im Bereich der August-Ruf-Straße und Hegaustraße werden voraussichtlich ab Mitte August abgebrochen. Sobald die ersten Gebäude abgebrochen wurden, beginnen die Verbau- und Aushubarbeiten für die Baugrube. Der Start der Rohbauarbeiten – und damit der Hochbau für das eigentliche Gebäude – ist für Herbst dieses Jahres vorgesehen.

85 Stores und ein Food-Court

Die Eröffnung des Cano ist für 2020 geplant. Für die moderne Shopping-Galerie sind drei Verkaufsebenen mit bis zu 85 Fachgeschäften vorgesehen. Auf 16.000 Quadratmetern Verkaufsfläche wird das Center einen maßgeschneiderten Branchenmix bieten, der eine attraktive Ergänzung zu dem bisherigen Angebot in der Stadt darstellen soll. Bekannte große Labels werden im Cano ebenso Platz finden wie Einzelhändler aus der Region. Der Schwerpunkt wird auf dem Bereich Mode liegen. Für kulinarische Abwechslung sorgen ein Food-Court im Obergeschoss sowie weitere Restaurants und Cafés im Erdgeschoss mit Außenanbindung. Rund 500 Pkw-Stellplätze auf zwei Etagen werden oberhalb der Verkaufsebenen zur Verfügung stehen.