Auf zwei Etagen des Mix-Objektes in München-Laim zieht EDEKA ein

Das ehemalige Kaufhaus Beck in München-Laim in völlig neuer Optik. Visualisierung: ehret+klein

Nach jahrzehntelangem Leerstand entwickelt ehret+klein das ehemalige Kaufhaus Beck in München-Laim zu einem modernen Gebäude mit einem Nutzungsmix aus Handel und Büro. Die Maßnahmen sollen Ende 2018 abgeschlossen sein.

Im Objekt an der Fürstenrieder Straße 21 vollzogen Michael Ehret, Geschäftsführer ehret+klein, und Josef Mögele, Vorsitzender des Bezirksausschusses Laim, jetzt den symbolischen Baubeginn.

Geplant sind eine Aufstockung der drei Vollgeschosse und eine giebelständige Verbindung mit den Nachbargebäuden, die aus städtebaulicher Sicht eine deutliche Verbesserung darstellen. Die gestalterische Grundlage des konstruktiven Rückbaus ist die moderne Fortschreibung der Industrieoptik. Die Stahltragwerkskonstruktion im Bestandsgebäude soll bis zum zweiten Obergeschoss sichtbar erhalten bleiben: ein Kernelement des Gestaltungskonzepts. Das dritte und vierte Obergeschoss werden in Stahlbetonbauweise auf die Altkonstruktion gesetzt. Sichtbetonflächen und offene Installationen verstärken den Charakter der hochwertigen Büroflächen.

 

Im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss eröffnet EDEKA einen Lebensmittelmarkt mit rund 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die Büroflächen sind als Großraumetage im zweiten Obergeschoss oder als eingeteilte Büros geplant. Das Gebäude behält ehret+klein im Bestand.

Nach derzeitigem Stand soll der konstruktive Rückbau bis Weihnachten 2017 beendet sein. Der neue Rohbau ist voraussichtlich bis Ostern 2018 abgeschlossen, und die Fertigstellung des Gebäudes ist bis Ende 2018 vorgesehen.