MOMENI Gruppe plant Refurbishment des Hannoveraner Objektes

Komplett revitalisiert wird die Galerie Luise in Hannover. Visualisierung: MOMENI Group / moka-studio 2021
Eindrucksvoll: die neu geplante Rotunde. Visualisierung: MOMENI Group / moka-studio 2021

Die Galerie Luise – eine traditionsreiche Shoppinggalerie in Bestlage von Hannover, mit insgesamt rund 15.000 Quadratmetern für Einzelhandel, Gastronomie und Büros sowie einer Tiefgarage – wird in den nächsten Jahren von der bundesweit tätigen MOMENI Gruppe umfassend nach den Plänen des renommierten Architekturbüros Tchoban Voss aus Hamburg revitalisiert.

Die Passage soll ganzheitlich aufgewertet und in eine moderne, lichtdurchflutete Premium-Einkaufspassage nach neuesten Standards verwandelt werden – von der Neugestaltung der Fassaden und der Eingangsbereiche über die Optimierung der Handels- und Gastronomieflächen bis hin zur Sanierung der Tiefgarage. Für diese Gesamtplanung hat die MOMENI Gruppe Anfang Juni den offiziellen Bauantrag bei der Stadt Hannover eingereicht. Geplant ist eine Fertigstellung der Umbaumaßnahmen im Jahr 2023.

Etablierte Einkaufspassage

Mit der inhabergeführten MOMENI Gruppe hat ein renommiertes Immobilienunternehmen – spezialisiert auf die Entwicklung hochwertiger Immobilien in den Innenstadtlagen deutscher Großstädte und mit jahrelanger Erfahrung in der Vermarktung von Landmark-Objekten mit hoher stadtteilprägender Wirkung – die Verantwortung für die Galerie Luise übernommen. Mit ihrer zentralen 1-A-Lage nahe dem Hauptbahnhof gehört die Galerie Luise seit den 1980er-Jahren zu den etablierten Einkaufspassagen in Hannover und erfreut sich hoher Beliebtheit. Die Galerie liegt mitten im Dreieck von Joachim-, Theater- und Luisenstraße. Künftig wird die Passage sogar noch stärker von den Passantenbewegungen vor Ort profitieren, da neue Zuwegungskonzepte geplant sind und noch attraktivere Eingangsbereiche realisiert werden.

 

Attraktive Entrees geplant

Besonders die beiden Haupteingänge an der Joachim- und an der Luisenstraße werden – nach einem Entwurf von Tchoban Voss – stark aufgewertet: mit zweigeschossigen Schaufensterfronten, einem hell und modern gestalteten Entree und einer klar gegliederten Fassade an der Luisenstraße 5 sowie einem einladenden Eingang an der Joachimstraße 1 und 3, der mit seinen lichtdurchfluteten Arkaden und einer neu gestalteten Tiefgaragenzufahrt einen ganz neuen Auftritt erhält. Durch die edle Anmutung und gute Fernwirkung der partiell überarbeiteten Fassade wird das Interesse der Passanten künftig bereits beim ersten Blick von außen auf ein hochwertiges Shoppingerlebnis im Innenraum gelenkt.

Herzstück lichtdurchflutete Plaza

Generell wird die gesamte Galerie Luise umfassend aufgewertet und in eine elegante und weitläufige Premium-Shoppingdestination für die nächsten Jahrzehnte verwandelt. Dazu zählen zweigeschossige Fensterflächen für einladende Ladenfronten im Inneren der Passage und die Ertüchtigung eines ganz neuen, umlaufenden Galeriegeschosses mit Raum für innovative Gastronomiekonzepte. Auch die Orientierung für Besucher im Innenraum wird dank optimierter Wegeführung deutlich klarer. Lichtdurchflutetes Herzstück der Galerie Luise ist aber die Plaza mit der neu gestalteten Rotunde, die mit ihrer imposanten Glaskuppel, der attraktiven Möblierung und den einladenden Gastronomieflächen für höchste Aufenthaltsqualität in der Passage sorgen soll. So bietet die Galerie Luise künftigen Nutzern ein emotionales und kulinarisches Einkaufserlebnis auf höchstem Niveau. Angestrebt wird ein spannender Nutzermix aus exklusiven Einzelhandelsgeschäften, Nahversorgung und innovativen Gastronomiekonzepten.

Hannover begrüßt Maßnahmen

Auch von Seiten der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover wird die Revitalisierung der Einkaufsgalerie durch die MOMENI Gruppe begrüßt. Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin: „Die Galerie Luise ist eine wichtige Anlaufstelle für Hannovers Einwohnerinnen und Einwohner und eine echte Institution der Stadt. Dass die MOMENI Gruppe der Galerie nun durch umfassende Baumaßnahmen neuen Glanz verleiht, freut uns sehr, und wir sind sicher, dass dies auch maßgeblich zur Attraktivitätssteigerung des gesamten Innenstadt-Umfelds führen wird.“