15 Millionen Euro für Revitalisierung des Berliner Shopping Centers

Das Einkaufszentrum FORUM Köpenick im gleichnamigen Berliner Stadtbezirk wird aufwändig umgestaltet. Foto: DI-Gruppe

Die Deutsche Immobilien-Gruppe (DI-Gruppe) trotzt Corona und startet jetzt planmäßig im Dezember mit der umfassenden Modernisierung ihres Berliner Einkaufscenters FORUM Köpenick.

Dabei investiert der Shoppingcenter-Spezialist kräftig: Insgesamt 15 Millionen Euro fließen in die Neugestaltung, wovon allein sieben Millionen Euro in die jetzt beginnende Umgestaltung des Untergeschosses gehen. Dabei wird die bisherige kleinteilige Struktur des FORUMs Köpenick zugunsten mehrerer größerer und moderner Fachmärkte verändert. Die bisherigen Mieter REWE, denn´s Biomarkt und Rossmann werden ergänzt um die neuen Mieter Spiele Max und einen weiteren Non-Food-Fachmarkt, die sich auf einer Ladenfläche von zusammen etwa 7500 Quadratmetern neu und modern präsentieren.

REWE wird dafür am Silvestertag 2020 schließen, um nach dem Bau eines komplett neuen und um 700 Quadratmeter vergrößerten Ladenlokals auf dann knapp 3200 Quadratmetern Verkaufsfläche im Herbst 2021 wiederzueröffnen. Die DI-Vermietungsexperten konnten den Mietvertrag mit REWE langfristig verlängern.

 

Langfristige Mietverträge

Spiele Max wird Mitte 2021 vom Obergeschoss ins Untergeschoss ziehen und dort mit etwa 1500 Quadratmetern annähernd gleich viel Verkaufsfläche wie bisher haben. Die Arbeiten beginnen ebenfalls im Dezember, die Neueröffnung des Fachhändlers für Babyausstattung, Spielzeug und Mode auf der neuen Ladenfläche soll dann im Herbst 2021 sein. Auch hier gelang es der DI-Gruppe, den Mieter langfristig zu binden. Bereits umgezogen ist der Haushaltsdiscounter MäcGeiz, der Mitte November innerhalb des Untergeschosses die Ladenseite gewechselt und sich von rund 390 auf etwa 500 Quadratmeter vergrößert hat. Auch hier hat der jüngst abgeschlossene Kontrakt eine lange Laufzeit.

Neu einziehen ins FORUM Köpenick wird auf einer Fläche von etwa 900 Quadratmetern  im Untergeschoss noch ein weiterer Non-Food-Händler, der voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 sein neues Filialkonzept präsentieren wird. Es umfasst auch Kleintierbedarf für Hund, Katze und Co., welches damit nach längerer Abstinenz dann wieder im FORUM Köpenick angeboten wird.

Center praktisch vollvermietet

Komplettiert wird die Reihe umfangreicher Vertragsabschlüsse mit der Verlagerung des Mieters Cosmo aus dem Untergeschoss ins Erdgeschoss, der sich dort seit dem 1. Dezember 2020 auf rund 60 Quadratmetern mit seinem komplett neu gestalteten Ladenkonzept zeigt, sowie der Verlängerung des Mietvertrages mit Mc Paper, der auf seinen 130 Quadratmetern im Erdgeschoss verbleibt. Damit ist das FORUM Köpenick, das zu den größten Einkaufszentren Berlins gehört, praktisch vollvermietet.

„Wir machen damit den ersten Schritt einer größeren und umfassenden Neugestaltung des FORUM Köpenick, die deutlich über ein Refurbishment hinausgeht. Noch feilen wir an den letzten Details. Am Ende aber, das kann ich jetzt schon sagen, werden sich unsere Mieterinnen und Mieter sowie die Köpenickerinnen und Köpenicker über eines der modernsten Shopping Center Berlins freuen können“, verspricht DI-Chef Benedikt Jagdfeld.

Umbau bei laufendem Betrieb

Während des jetzt beginnenden Umbaus bleibt das Center geöffnet. „Wir arbeiten uns vom Untergeschoss aus Stück für Stück nach oben und werden alle Bereiche anfassen. Das Einkaufserlebnis hoch zu halten, ist dabei unser oberstes Ziel“, ergänzt Uwe Eigenbrod. „Zudem wird das FORUM Köpenick noch besser für alle, deren Mobilität eingeschränkt ist, nutzbar sein, weil wir zwei zusätzliche Aufzüge installieren, die vom Erd- ins Untergeschoss führen“, so der Centermanager.

Gesunde Ernährung wird noch wichtiger als bisher im FORUM Köpenick. So wird es im Center zukünftig einen eigenen Wochenmarkt mit regionalen Produkten aus Berlin und Brandenburg geben. Ab Sommer 2021 soll dann schließlich ein neues gastronomisches Angebot auf dem Terrain der heutigen Schlemmer-Oase geschaffen werden, welches die Aufenthaltsqualität nochmals steigert. „Und auch ein von den Köpenickerinnen und Köpenickern so schmerzlich vermisstes Eiscafé soll es wieder geben“, verspricht Eigenbrod. Der DI-Manager ergänzt: „Wir machen uns bereit für die Nach-Corona-Zeit, wenn die Menschen sich wieder frei bewegen und treffen und nach Herzenslust shoppen gehen können. Darauf freuen sich, das kann ich ohne Übertreibung sagen, wahrlich alle hier im Center.“

Das FORUM Köpenick ist der unangefochtene Einkaufsmagnet im Südosten der Hauptstadt. Mit mehr als 130 Shops auf über 40.000 Quadratmetern zählt es zu den größten Einkaufszentren Berlins. Die Dürener DI-Gruppe, die das FORUM Köpenick 1997 eröffnet hat, managt das Shopping Center von Anbeginn im Auftrag eines institutionellen Investors.