Studie des IFH im Auftrag der ECE zur Online-Offline-Vernetzung

Zuverlässigkeit der Lieferung oder Abholung im Geschäft und den Online-Verfügbarkeitscheck im Laden bewerten Verbraucher als Vorteile von Connected Commerce. Symbolbild: Pixabay / Free-Photos

Das Institut für Handelsforschung (IFH) in Köln hat in Zusammenarbeit mit ECE und OTTO eine Studie zum Nutzen und zur Akzeptanz der Verknüpfung von Online-und-Offline-Kanälen im Shopping-Bereich durchgeführt.

Die Studienergebnisse zeigen ein großes Interesse und eine positive Bewertung von Connected-Commerce-Ansätzen im Handel. Mehr als zwei Drittel (67 Prozent) der Befragten interessieren sich für Connected-Commerce-Angebote – bei den 16- bis 29-Jährigen sind es sogar drei Viertel (76 Prozent).

Modern und praktisch

Eine überwiegende Mehrheit der Befragten - je zwei Drittel bis drei Viertel - bewertet den Connected-Commerce-Gedanken als leicht verständlich, modern und praktisch. Dabei sehen die befragten Shopper insbesondere die Zuverlässigkeit der Lieferung beziehungsweise Abholung im Geschäft und den Online-Verfügbarkeitscheck im Laden als Vorteile von Connected Commerce – Vorteile, mit denen klassischen Störfaktoren von Online- und Offline-Handel begegnet werden kann.

Für 78 Prozent der Befragten ist bei Connected Commerce der Aspekt einer zuverlässigen und pünktlichen Lieferung oder Abholung besonders wichtig. 75 Prozent sehen den Vorteil in der Verfügbarkeitsprüfung der vorhandenen Produkte. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) finden die Möglichkeit, Produkte online zu reservieren und dann im Geschäft vor Ort abzuholen, wichtig.

 

Rolle im Weihnachtsgeschäft

Gerade in der Vorweihnachtszeit empfinden die Befragten eine zuverlässige Lieferung beziehungsweise Abholung im Geschäft und unnötige Shop-Besuche als besonders kritische Punkte – und damit als Hauptgründe für eine Nutzung von Connected-Commerce-Angeboten. 81 Prozent geben den zuverlässigen Erhalt eines Produktes rechtzeitig vor Weihnachten als Gründe für den Kauf über Connected-Commerce-Angebote an. 67 Prozent sehen einen Vorteil darin, den Besuch in Geschäften vermeiden zu können, in denen das Produkt nicht vorrätig ist.

Die Studie zeigt außerdem, dass die zukunftsweisende Kundengruppe der Smart Natives – das sind Konsumenten zwischen 16 und 29 Jahren, die über ihr Smartphone stets erreichbar sind - überdurchschnittlich hohes Interesse an Vorteilen wie einer Verfügbarkeitsprüfung und einer zuverlässigen Lieferung beziehungsweise Abholung haben, und dass insbesondere die Smart Natives eine hohe Affinität zum stationären Einzelhandel haben. So finden 84 Prozent der Smart Natives die Möglichkeit zur Online-Reservierung und Abholung in einem Geschäft („Click&Collect“) besonders wichtig – 31 Prozentpunkte mehr als im Durchschnitt der Befragten. 69 Prozent der Smart Natives sind eine zentrale Anlaufstelle zur Abholung sowie die Möglichkeit zur Bezahlung im Geschäft wichtig.

Stationären Handel stärken

Die ECE und OTTO haben in diesem Jahr ein gemeinsames Connected-Commerce-Projekt zur Vernetzung ihrer Online- und Offline-Geschäfte gestartet. Ziel dieses Ansatzes ist eine kanalübergreifende Verbindung zwischen Stationär- und Onlinehandel, um den stationären Handel durch zusätzliche Reichweite zu stärken und das Angebot der Online-Plattformen um lokale Bezugsquellen zu erweitern. In der ersten Ausbaustufe können Kunden auf otto.de online sehen, ob ein Artikel in einem nahe gelegenen Store, etwa in einem ECE-Shopping-Center, vorrätig ist. Zukünftig sind auch eine Reservierungsfunktion für stationär verfügbare Artikel sowie die Möglichkeit, lokal verfügbare Produkte online zu bezahlen („Click&Collect“), vorgesehen. Zudem ist als weitere Ausbaustufe eine taggleiche Lieferung aus dem Center an eine Wunschadresse im Umkreis angedacht.

Digital Mall der ECE

Bereits seit längerem bietet die ECE mit ihrer Digital Mall ihren Kunden die Möglichkeit, in den Centern verfügbare Produkte vorab zu recherchieren, sich über Größen und Preise zu informieren und sie vor Ort abzuholen. Perspektivisch ist auch eine Auslieferung aus dem Center angedacht. Die Digital Mall ist als Online-Produktsuche mit echter lokaler Verfügbarkeitsanzeige eine einzigartige technologische Entwicklung für die Shopping-Center-Branche, mit der die ECE den Ausbau ihrer Center zu digitalen Plattformen sukzessive vorantreibt. Die Digital Mall ist aktuell schon in 26 ECE-Centern mit mehr als 300 teilnehmenden Shops und über 1,5 Millionen verfügbaren Artikeln live und wird sukzessive ausgebaut.