14 Core-Logistikimmobilien in ganz Deutschland im Paket

PATRIZIA hat ein Paket von 14 Logistikimmobilien übertragen, darunter ein Objekt in Halle. Foto: PATRIZIA

PATRIZIA hat ein Core-Logistikportfolio für mehr als 500 Millionen Euro an einen von PATRIZIA für die AEW Invest GmbH neu aufgelegten Fonds übertragen.

Das Portfolio umfasst rund 285.000 Quadratmeter Mietfläche in 14 Objekten an wichtigen deutschen Logistikstandorten wie Hamburg, München, Frankfurt am Main und Stuttgart. Der Vermietungsstand beträgt 96 Prozent. Das Portfolio ist an namhafte Mieter wie Dachser, DSV, trans-o-flex, Rhenus und Transa, die DB Schenker-Tochter, vermietet.

 

Corona hat Trend beschleunigt

Dr. Kilian Mahler, Head of Fund Managements Logistics and Cavernes bei PATRIZIA: „Wir haben für das Portfolio über mehrere Jahre Einzelobjekte und kleinere Portfolios angekauft. Durch die Marktdynamik in der Assetklasse Logistik und das erfolgreiche Asset Management in den letzten Jahren haben wir ein umfassendes Core-Logistikportfolio aufgebaut. Die Corona-Pandemie hat die bestehenden Trends beschleunigt und den seit längerem positiven Ausblick für den Logistiksektor verstärkt. Dazu beigetragen haben das Wachstum des E-Commerce und die steigende Nachfrage der Verbraucher nach schnelleren Lieferungen. Wir haben den richtigen Zeitpunkt gewählt, um die Fondsstrategie zu finalisieren und Renditen zu realisieren, die weit über unserer ursprünglichen Prognose liegen."

Stärkung der Erfolgsbilanz

Diese jüngste Transaktion stärkt die Erfolgsbilanz von PATRIZIA in der deutschen Logistikbranche.  Insgesamt macht die Assetklasse Logistik rund elf Prozent des von PATRIZIA verwalteten Vermögens aus. Der Wert des europäischen Logistikportfolios von PATRIZIA liegt derzeit bei über fünf Milliarden Euro. Beraten wurde PATRIZIA von Hogan Lovells und CBRE.