Einzelhandelsimmobilien in NRW und Niedersachsen erworben

Zum neu erworbenen Fonds gehört das Center in Goslar. Foto: GRR Group

Die GRR Group hat ein Portfolio mit insgesamt sieben Einzelhandelsobjekten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen für den GRR German Retail Fund No. 3 erworben. Die Ankermieter gehören zum deutschen Lebensmitteleinzelhandel.

Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Asset-Deals. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Namhafte Ankermieter

Das Portfolio setzt sich aus zwei Fachmarktzentren in Goslar und Rinteln, einem Nahversorgungszentrum im niedersächsischen Schwarmstedt, einem Vollsortimenter in Bad Nenndorf sowie drei Discountern im nordrhein-westfälischen Waltrop, Löhne und Rödinghausen zusammen.  Ankermieter sind die Einzelhandelsfilialisten EDEKA, Combi, WEZ, Penny, Netto und Aldi-Nord. Hinzu kommen die Drogeriemarktketten Rossmann und dm sowie diverse Einzelhändler, die für eine hohe Kundenfrequenz an den sieben Standorten sorgen. Dabei stehen allein die Lebensmittelankermieter für rund 70 Prozent der gesamten Mieteinnahmen.

 

Zentren liegen meist ortskernnah

Alle Einkaufszentren liegen in einem attraktiven Einzugsgebiet, meist ortskernnah in Mischgebieten, und befinden sich an gut frequentierten Standorten. Sie sind überwiegend langfristig vermietet. Die Grundstücke sind zusammen zirka 51.000 Quadratmeter groß und umfassen jeweils eine bis elf Mieteinheiten mit einer Gesamtmietfläche von rund 22.500 Quadratmetern. Den Kunden stehen insgesamt mehr als 900 Pkw-Stellplätze zur Verfügung.

Fonds mit Fokus auf Basic Retail

Der in diesem Jahr aufgelegte GRR German Retail Fund No. 3 ist der dritte offene Immobilien-Spezial-AIF der GRR Group nach dem deutschen Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB). Die Administration erfolgt über die Service-KG IntRetail. Das vorgesehene Anlagevolumen beträgt rund 350 Millionen Euro, das geplante Eigenkapital rund 200 Millionen Euro. Der Fonds befindet sich in der Investmentphase. Der Fokus dieses Spezial-AIF liegt auf dem Einzelhandelssegment Basic Retail.

Als Makler fungierte bei dieser Transaktion projecta Consult für Industrie- und Gewerbeimmobilien aus Frankfurt. Beraten wurde die GRR Group in der Due Diligence und bei den Vertragsverhandlungen durch ein Team der Kanzlei Jebens Mensching aus Hamburg sowie in technischer Hinsicht von Schuster Real Estate aus Ansbach.