Neun veräußerte Objekte in 2018 bei Haltedauer von 17 Monaten

Die FCR Immobilien AG hat das Einkaufszentrum Burgdorf verkauft. Foto: FCR

Die FCR Immobilien AG hat einen weiteren profitablen Verkauf realisiert und das Mitte 2017 erworbene Einkaufszentrum im niedersächsischen Burgdorf erfolgreich veräußert.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit Blick auf 2018 hat FCR insgesamt neun Objekte verkauft. Im Durchschnitt erzielte das Unternehmen dabei eine Rendite von mehr als 30 Prozent. Die durchschnittliche Haltedauer der Objekte lag bei 17 Monaten.

Objekt in zentraler Lage

Das 1962 erbaute Einkaufszentrum in Burgdorf, einer etwa 30.000 Einwohner großen Stadt in der Region Hannover, weist eine Grundstücksfläche von mehr als 11.600 Quadratmetern, eine Verkaufsfläche von rund 3.700 Quadratmetern sowie 114 Stellplätze auf. Bonitätsstarke Mieter sind mit Ulrich Zimmermann Sonderposten und Hol‘ ab! Getränkemarkt zwei erfolgreiche Handelsunternehmen, die zusammen an über 250 Standorten in Norddeutschland vertreten sind. Die vollvermietete Gewerbeimmobilie in Burgdorf zeichnet sich zudem durch die zentrale Lage sowie durch die sehr gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr aus.

 

Erfolgreiche Wertschöpfung

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Die erfolgreiche Wertschöpfung innerhalb von 18 Monaten in allen unseren Unternehmensbereichen, also vom An- bis zum Verkauf, zeigt die hohe wirtschaftliche und nachhaltige Leistungsfähigkeit der FCR. Auf dieser Basis werden wir auch künftig Projekte schnell und profitabel umsetzen können.“