Shopping Center von URW soll weiter gestärkt werden

Rolf Wernicke ist neuer Center Manager der Münchner Pasing Arcaden. Foto: URW

Führungswechsel in den Pasing Arcaden: Rolf Wernicke hat als neuer Center Manager die Führung des Vier-Sterne-Shopping Centers im Münchner Westen übernommen. Die gesellschaftliche Einbettung in Pasing und die Stärkung des Standorts sollen weiter intensiviert werden.

Der 33-Jährige ist bereits seit Anfang 2018 für das Eigentümer- und Betreiberunternehmen der Pasing Arcaden, Unibail-Rodamco-Westfield, tätig. Die vergangenen zwei Jahre leitete Wernicke als Center Manager die Gera Arcaden in Thüringen, davor war er als Deputy Center Manager im Ruhr Park in Bochum tätig. Der gelernte Hotelbetriebswirt löst als Center Manager Dominic Barg in den Pasing Arcaden ab.

Wernicke: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung, auf Pasing und auf München – eine Stadt, die in den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie, Freizeit und Kultur viel zu bieten hat und die eine besondere Lebensqualität auszeichnet. Die Pasing Arcaden sind ein toller integrierter Standort, der weiterhin viel Potenzial in und für Münchens Westen hat. Unser Team im Centermanagement verfolgt fortan noch intensiver das Ziel, dieses Potenzial weiter in den Vordergrund zu stellen und somit die Pasing Arcaden sowohl für unsere Besucher als auch unsere Mietpartner noch attraktiver zu gestalten.“

 

Eingebettet in die Nachbarschaft

Durch verschiedene Initiativen und Partnerschaften haben die Pasing Arcaden zuletzt immer wieder unterstrichen, wie wichtig der Nachbarschafts- und Community-Gedanke sowie die lokale Einbettung in Pasing und der Stadt München sind. Aktuell laufen beispielsweise zwei Spendensammlungen, unter andere über eine Spendenwand für das ambulante Kinderhospiz München, und der als Kommunikations- und Informationsplattform implementierte Temporary Concept Store empfängt regelmäßig neue Kooperationspartner. Bisher waren unter anderem die Münchner Tafel mit einem umfassenden Informationsangebot sowie die Fotografin Jennifer Klestil mit einer Awareness-Ausstellung zur Unterstützung von Personen mit Handicap für jeweils zwei Wochen Gäste im Temporary Concept Store.

Für soziale Zwecke einsetzen

„Es ist ein zentraler Bestandteil unserer Strategie, uns in der Stadt für soziale und gemeinwohlorientierte Zwecke einzusetzen. Wir möchten ein sozialer Treffpunkt für Pasing, für den Münchner Westen sein und parallel gerade mit Blick auf die Zukunft Pasing als Freizeit- und Einzelhandelsstandort stärken. Dazu möchten wir die enge Zusammenarbeit mit unseren Miet- und Geschäftspartnern sowie der Politik und Verwaltung in München fortführen und weiter ausbauen“, so Rolf Wernicke.