Outlet-Center hoffen auf Wiedereröffnung im März

Halle Leipzig The Style Outlets feiert im April fünfjähriges Bestehen. Foto: NEINVER

Outlet-Investor NEINVER, Betreiber der deutschen Center Halle Leipzig The Style Outlets und Montabaur The Style Outlets, verzeichnete im Jahr 2020 in seinem europäischen Portfolio eine Vermietungsquote von 95 Prozent.

Insgesamt unterzeichnete das Unternehmen trotz vorübergehender Schließungen der Outlet-Center und anderer Einschränkungen durch die Pandemie rund 1500 Mietverträge, einschließlich neuer Mietverträge und Vertragsverlängerungen.

„Die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Mietern hat das Geschäftsmodell von NEINVER schon immer geprägt und hat sich in dieser Krise mehr denn je als wichtig erwiesen. Trotz der herausfordernden Situation konnten wir in unserem europäischen Portfolio eine hohe Vermietungsaktivität über das gesamte Jahr aufrechterhalten und dabei individuelle Lösungen für unsere Markenpartner finden“, sagt Carlos González, Managing Director von NEINVER.

Deutsche Center mit guter Performance

Das Markenangebot in den Centern wuchs unter anderem mit Ankermarken wie Hugo Boss, Lacoste, Puma, Intrend, Karl Lagerfeld, Swarovski oder Roberto Cavalli, von denen einige erstmals im Portfolio von NEINVER vertreten sind. Auch Marken wie Max & Moi, Lafuma, Elisabeth Biscarrat, Kids Around, Not Shy, Sinsay, Anne&Max und Burger Federation zählen zu den neuen Partnern. Darüber hinaus haben Marken wie Pinko, The Kooples, Marc O'Polo, Salomon, O'Neill, Kappa und New Balance – mit drei neuen Stores in Spanien – zusätzliche Flächen bezogen und das gesamte Markenportfolio erweitert und aufgewertet. Das im November 2020 eröffnete Amsterdam The Style Outlets verzeichnete naturgemäß besonders viele Abschlüsse neuer Mietverträge. Zur Eröffnung waren bereits 75 Prozent der Fläche vermietet – während des Lockdowns kamen weitere Abschlüsse hinzu.

 

Auch die deutschen Center Halle Leipzig The Style Outlets und Montabaur The Style Outlets weisen hohe Vermietungsquoten auf. In Montabaur lag sie zum Stichtag am 31. Dezember 2020 bei 100 Prozent und damit auf Vorjahresniveau. In Halle Leipzig waren 84 Prpozent der Flächen vermietet – ein deutliches Plus in Vergleich zum Vorjahr. Zu den neuen Namen im Markenportfolio der deutschen Center gehören seit 2020 unter anderem Swarovski, Falke und Calvin Klein sowie Seidensticker, das Herrenmodelabel Jack&Jones, der Schuhspezialist Ecco und Sterntaler, der Marktführer im Bereich Accessoires sowie Spielwaren und Babyausstattung.

Jubiläum in Halle Leipzig

Rechtzeitig zum fünfjährigen Jubiläum von Halle Leipzig The Style Outlets im April 2021 werden weitere Mieter in das erste Outlet-Center in der Metropolregion Halle Leipzig einziehen und das Markenangebot erweitern. Auch in Montabaur werden im ersten Halbjahr Veränderungen im Marken-Mix erwartet.

„Während des Lockdowns haben Marken überschüssige Bestände aufgebaut, wodurch das Interesse an Outlet-Centern als einem zusätzlichen Vertriebskanal wächst. Wir hoffen, dass wir auch in Deutschland unsere Center bald wieder öffnen dürfen, um die positive Entwicklung unserer Center dann fortsetzen zu können. Aktuell bereiten wir uns auf die voraussichtlich im März anstehende Wiedereröffnung der Outlet-Center in Montabaur sowie in Halle Leipzig vor. Priorität hat dabei, unseren Kundinnen und Kunden nach der Wiedereröffnung ein sicheres und entspanntes Einkaufserlebnis zu ermöglichen", ergänzt Sebastian Sommer, Geschäftsführer NEINVER Deutschland und zudem verantwortlich für die Marketing- und Retailaktivitäten von NEINVER in Europa.

Corona dämpft Mieterumsätze

Die Mieterumsätze im europäischen Outlet-Portfolio verzeichneten einen starken Start in das Jahr 2020 und stiegen in den ersten beiden Monaten vor der Pandemie um sieben Prozent. Je nach Region und Einschränkung lagen die Umsatzrückgänge im gesamten Outlet-Portfolio von NEINVER aufgrund der Pandemie zwischen 25 und 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ab Mitte Juni 2020 hatten alle Center in Europa wieder geöffnet – und das hatte während des dritten Quartals mit wenigen Unterbrechungen so Bestand. Während dieser Monate lagen die Umsätze der Mieter im gesamten NEINVER-Portfolio auf Vorjahresniveau, wobei einige Center die Ergebnisse von 2019 sogar übertrafen und die Umsätze um 15 bis 20 Prozent steigerten. Im Weihnachtsgeschäft führten abermalige Einschränkungen und die Schließung einiger Center zu einem erneuten Rückgang der Umsätze und der Besucherzahlen.

Einkaufserlebnis weiterhin im Fokus

NEINVER setzte im vergangenen Jahr seine Strategie fort, die Qualität des Portfolios voranzutreiben, bestehende Assets zu modernisieren und eine erlebnisorientierte Einkaufsatmosphäre zu bieten. So wurden Getafe The Style Outlets in Madrid und Vicolungo The Style Outlets bei Mailand erfolgreich umgestaltet. 30 neue Shops ergänzen jetzt in Getafe The Style Outlets den Markenmix. Vicolungo The Style Outlets bietet mit dem 1700 Quadratmeter großen „Kinder Joy of Moving Park" ein in Italien einzigartiges Freizeitangebot. Im spanischen Megapark Barakaldo wurden zudem kürzlich zwei erlebnisorientierte Konzepte eröffnet: ein Indoor-Freizeit- und Freestyle-Technification-Center sowie ein innovativer Virtual-Reality-Bereich.