Outlet Centre Performance Report von ecostra und magdus liegt vor

Das britische Bicester Village führt das Ranking an. Foto: Value Retail
La Roca Village bei Barcelona belegte den dritten Platz. Foto: Value Retail
Beliebt ist nach wie vor das Designer Outlet Roermond. Foto: ecostra

Seit 2008 führt die Wiesbadener Wirtschaftsberatung ecostra GmbH eine Befragung von internationalen Markenherstellern durch, die Mieter in einem Outlet in Europa sind. In Kooperation mit dem französischen Forschungsinstitut magdus stellt das Unternehmen die aktuellen Ergebnisse des Outlet Centre Performance Reports vor.

Bicester, eine Kleinstadt mit knapp 33.000 Seelen in der britischen Grafschaft Oxfordshire, kann auf eine Geschichte zurückblicken, welche bis in die Römerzeit zurückreicht. National und international bekannt wurde Bicester aber erst durch das 1995 eröffnete Outlet Center, das zwischenzeitlich neben dem Tower in London, Oxford und Stonehenge zu den meistbesuchten Touristenattraktionen des Vereinigten Königreichs zählt und sich zum Pflichtprogramm für viele asiatische Touristen entwickelt hat. Dass sich dies auch in einem beachtlichen wirtschaftlichen Erfolg bemerkbar macht, wurde nun erneut bestätigt. In der Untersuchung zum Outlet Center Performance Report wurde das Bicester Village von den befragten Outlet-Mietern nach 2008, 2010 und 2013 zum nun vierten Mal zum wirtschaftlich erfolgreichsten Outlet Center Europas gewählt. Bicester Village löst damit den Vorjahressieger, die Outletcity Metzingen, ab.

Erstmals Höchstbewertung erzielt

Bei der aktuellen Mieterbefragung erzielt Bicester Village sogar als erstes Center überhaupt die mögliche Höchstbewertung. Alle teilnehmenden Mieter gaben dem Center bei der Frage nach den wirtschaftlichen Erträgen ihrer Stores ein „sehr gut“. „Seit wir diese Untersuchung erstmals 2008 gestartet haben, hatten wir das noch nie“,  kommentiert Dr. Joachim Will, Geschäftsführer der ecostra GmbH, dieses Ergebnis. „Offensichtlich sind die Mieter von Bicester Village mit den dort erwirtschafteten Umsätzen nicht nur außerordentlich zufrieden, sondern geradezu glücklich, dort Shops zu haben. Und das trotz der bekanntermaßen hohen Mieten, welche der Betreiber Value Retail an diesem Standort aufruft.“

Dabei ist die Leistungsfähigkeit von Bicester Village längst kein Geheimnis mehr. Der französische Investmentfonds Hammerson, der direkt und indirekt einen Anteil von 50 Prozent an dem Center hält, nannte in einem der letzten Geschäftsberichte eine durchschnittliche Flächenproduktivität von über 40.000 Euro pro Quadratmeter. Will: „Damit dürfte Bicester Village auch unter den Outlet Centern weltweit in einer ganz eigenen Liga spielen. Derzeit ist uns kein anderes Center bekannt, das auch nur annähernd solche Werte erreicht.“

La Vallée Village „heimlicher Sieger“

Die Firma Value Retail, welche für das Management von Bicester Village verantwortlich ist und ebenfalls Anteile an dem Center hält, kann bei der aktuellen Untersuchung auch noch weitere Erfolge für sich verbuchen. Mit dem nördlich von Barcelona gelegenen Outlet Center La Roca Village (Platz 3), Ingolstadt Village bei München (Platz 11) und Las Rozas Village bei Madrid (Platz 18) konnte Value Retail noch drei weitere seiner insgesamt neun Center in den Top 20 der wirtschaftlich erfolgreichsten Outlet-Standorte in Europa platzieren. Das ebenfalls von Value Retail gemanagte La Vallée Village in der Nähe von Disneyland Paris verpasste mit nur vier Mietervoten knapp den Einzug in das Ranking, schaffte dabei aber – wie bereits das Schwestercenter Bicester Village – die Höchstbewertung von 1,0.

„La Vallée Village ist wegen der guten Standortfaktoren, des guten Mieterbesatzes und der Kompetenz des Betreibers seit Jahren ein High-Performer und gilt unzweifelhaft als eines der besten französischen Center. Es hat aufgrund zu weniger Mietervoten den Schwellenwert zur Aufnahme in das Ranking zwar knapp verfehlt, ist aber bestimmt ein ‚heimlicher Sieger‘“, konstatiert Dr. Caroline Lamy, Inhaberin von magdus, Troyes, welche als profunde Kennerin nicht nur des französischen Outlet-Marktes gilt.

 

Metzingen top in Deutschland

Auf dem zweiten Platz kam das an der niederländischen Grenze zu Deutschland gelegene Designer Outlet Roermond des europäischen Marktführers McArthurGlen. Roermond hat in den vergangenen Jahren häufig das Ranking angeführt und war immer in der Spitzengruppe vertreten. Bestes deutsches Center ist nach wie vor die Outletcity Metzingen, das sich im europäischen Vergleich nun auf Rang 7 befindet.

Die Überraschung des Jahres stellt jedoch das französische Center Honfleur Normandy Outlet dar, das erst im November 2017 an der Mündung der Seine im Süden der Stadt Le Havre eröffnet wurde und mit etwa 12.000 Quadratmetern GLA zu den kleineren Outlet Centern zählt. Als Neueinsteiger beim Outlet Centre Performance Report erreichte dieses von Advantail entwickelte und gemanagte Center auf Anhieb den achten Platz mit einer Bewertung von 2,0. Üblicherweise starten Neueinsteiger erst einmal im Mittelfeld des Rankings, da Outlet Center einige Zeit benötigen, sich innerhalb ihres Marktumfeldes als Einkaufsdestinationen zu positionieren. Caroline Lamy: „Das Center hatte einen guten Start und verzeichnete im vergangenen Jahr eine außerordentlich dynamische Entwicklung. Die Zahl der Besucher stieg um elf Prozent, und der Umsatz legte sogar um 23 Prozent zu. Das ist ein sehr beachtlicher Erfolg.“ Der Betreiber Advantail plant nun, das Honfleur Normandy Outlet in den nächsten Jahren deutlich zu erweitern.

„Rote Laterne“ für Coruna

Schlusslicht und damit Träger der „roten Laterne“ ist diesmal Coruna The Style Outlets im nordspanischen Concello de Culleredo. Das von Neinver betriebene Center löst das bisher letztplatzierte Marques Avenue Troyes Mode in Saint-Julien-les-Villas in Frankreich ab, das seinen Standort östlich von Paris hat und sich nun auf dem zweitletzten Platz befindet. Caroline Lamy: „Der Betreiber Marques Avenue hat auf diese Situation bereits reagiert und vor Kurzem das Flächenkonzept ebenso wie die Meterstuktur überarbeitet. Erste Reaktionen von Mietern und Besuchern zeigen, dass hier wahrscheinlich die richtigen Maßnahmen ergriffen wurden und zukünftig eine verbesserte Platzierung im Ranking zu erwarten sein wird.“

Seriensieger McArthurGlen

Als leistungsstärkster Betreiber von Outlet Centern in Europa wurde von den befragten Mietern – wie bereits in den Vorjahren – McArthurGlen eingestuft. Der europäische Marktführer betreibt derzeit 23 Outlet Center in den Ländern Westeuropas, weitere fünf Standorte sind entweder bereits in Bau oder im fortgeschrittenen Planungsstadium. An zweiter Stelle folgt mit der Holy AG der Betreiber der Outletcity Metzingen und an dritter Stelle Value Retail.

Anhaltend hohe Expansionstätigkeit

Aus Sicht der Markenhersteller performen die Outlet Stores weiterhin nicht nur deutlich besser als die eigenen Standorte in den innerstädtischen Geschäftsstraßen sowie die eigenen Online-Stores. Der Abstand hat sich im vergangenen Jahr sogar nochmals etwas vergrößert. Insofern entwickeln sich die Outlet Stores für die Marken zunehmend zum profitabelsten Vertriebskanal, wenngleich das gesamte Absatzvolumen gegenüber dem Einzel- und Großhandel weiterhin noch deutlich geringer ist. Entsprechend wird auch weiterhin bei den Outlets kräftig expandiert, wenngleich sich das Standortwachstum etwas abgeschwächt hat. Die befragten Markenhersteller planen im Jahr 2020 durchschnittlich die Eröffnung von 3,3 Outlet Stores in Europa (Vorjahr: 3,7 Stores), wobei die expansivste Marke gleich 20 Stores eröffnen will. Gleichzeitig sollen durchschnittlich 1,0 Outlet Stores geschlossen werden (Vorjahr: 1,2 Stores), wobei der Maximalwert einer Marke hier bei sechs Stores liegt. Damit zeigt sich auch in diesem Markt, dass manche Marken ihr Vertriebsnetz bereits etwas überdehnt haben und nun eine Bereinigung der Standorte eingesetzt hat.  Deutschland stellt für die Markenhersteller nach wie vor den bevorzugten Zielmarkt zur Eröffnung neuer Outlet Stores dar.