Dritte und letzte Bauphase ist nun offiziell eingeläutet

Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg, Hans E. Dobke, CEO von Outletcentres International, und Steffen Pilopp, Senior Director Fund Management Invesco Real Estate (von links), legten den Grundstein fürs vierte Wolfsburger Outlet-„Schiff“. Foto: DOW

Mit der Grundsteinlegung sind die Designer Outlets Wolfsburg (DOW) in die dritte und finale Ausbauphase gestartet. Kunden dürfen sich auf weitere 20 Stores freuen.

Eröffnen soll die vierte Ellipse im Herbst nächsten Jahres. Wie berichtet, entsteht zudem eine Tiefgarage mit 500 Stellplätzen. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten 2018 haben die DOW dann ihre endgültige Größe von rund 100 Shops erreicht.

Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Hans E. Dobke, CEO der Betreiberfirma Outletscentres International (OCI), und Steffen Pilopp, Senior Director Fund Management Invesco Real Estate, nahmen die offizielle Grundsteinlegung am 18. Oktober vor. Nachdem zunächst hauptsächlich Ausschachtungsarbeiten vorgenommen wurden, soll nun bald auch in die Höhe gebaut werden.

 

Eröffnet hatten die Designer Outlets Wolfsburg vor zehn Jahren, am 15. Dezember 2007. Seitdem schreibt das Projekt Erfolgsgeschichte. Zu den anfänglich 50 Stores kamen im Zuge der zweiten Bauphase im Jahr 2013 25 weitere hinzu, darunter Michael Kors sowie Abercrombie & Fitch. Die Besucherzahlen sind eindrucksvoll: 2016 schlenderten 2,8 Millionen Gäste durch die Outlets. „Auch Hotellerie und Geschäftswelt profitieren. Wir holen Besucher aus einem Einzugsgebiet von 200 Kilometern her, die sonst nicht unbedingt nach Wolfsburg gekommen wären“, so Hans E. Dobke.

Welche Markenanbieter  sich in den neuen Ladeneinheiten ansiedeln werden, steht noch nicht fest. Laut Center-Manager Michael Ernst sollen jedoch Wunschmarken der Besucher dabei sein. Ein weiterer positiver Effekt der Erweiterung: 200 neue Arbeitsplätze werden in den Designer Outlets Wolfsburg entstehen.