Fachmarktzentrum nur für Schuhe soll 2021 eröffnen

Die Schuhstadt Pirmasens ist in Planung. Visualisierung: arnold + partner architekten mbH

Die Idee, im Zentrum von Pirmasens ein 6000 Quadratmeter großes Schuh-Fachmarktzentrum zu bauen, verbunden mit 40 verkaufsoffenen Sonntagen, stößt bei Schuhfabriken, Gastronomen und Schuheinzelhändlern auf großes Interesse.

Nach Aussage der Entwickler sind bereits 93 Prozent der Flächen in der neuen Schuhstadt Pirmasens reserviert. Der Stadtrat genehmigte kürzlich bis zu 40 verkaufsoffene Sonntage. Im Frühjahr 2021 soll die neue Schuhstadt eröffnet werden.

Shops, Marktplatz, Gastronomie

Das Projektteam Schuhstadt informierte jetzt den Stadtrat Pirmasens über den Stand der Entwicklung. Für das neue Fachmarktzentrum wird eine Straße in der zentralen Innenstadt zur Fußgängerzone umgebaut, die bestehenden Gebäude werden abgerissen, und auf diesem Gelände werden dann die neuen Gebäude errichtet. Die Schuhstadt soll mehrere Geschäfte und einen sonnigen Marktplatz umfassen. Nach derzeitiger Planung besteht die Schuhstadt aus mehreren größeren Schuh-Einzelhandelsgeschäften von 500 bis 1500 Quadratmetern mit allen Arten von Markenschuhen in allen wichtigen Marktsegmenten, acht bis zehn Monomarkengeschäften, einem Marktcafé, mehreren Restaurants und einer Vinothek.

 

Revitalisierung der Innenstadt

Die Gebäude fügen sich harmonisch in die gewachsene Stadtstruktur ein und setzten dennoch einen modernen architektonischen Akzent, der bauhaustypische Fabrikarchitektur mit lokalen Gründerzeitelementen vereint. 1000 Parkplätze liegen in unmittelbarer Nähe. Die Ansiedlung eines Fachmarktzentrums in einer 1A-Lage hat Modellcharakter zur Revitalisierung einer Innenstadt.

Im „Sonntagsausflugsradius“ von 60 Kilometern um die Schuhstadt Pirmasens leben zwei Millionen Menschen mit einem jährlichen Schuheinkaufsvolumen von mehr als 300 Millionen Euro. Sie stellen ein riesiges Potenzial für gute Geschäfte dar. So sieht es das Projektteam um den Pirmasenser Unternehmer Rolf Schäfer, der gemeinsam mit dem Architekten Christoph Arnold und Projektentwickler Patrick Buch das Fachhandelszentrum Schuhstadt Pirmasens realisieren wird. So sehen es aber auch viele Einzelhändler und Schuhhersteller, denn die Reservierungsquote von 93 Prozent scheint dem Entwicklertrio mit ihrem Zwölf-Millionen-Projekt Recht zu geben.