Nahversorgungszentrum zügig realisiert

Per Banddurchschnitt erfolgte die offizielle Eröffnung des Forums Hitzbleck in Heiligenhaus. Foto: HBB

Vorzeitiges Ostergeschenk für die Innenstadt von Heiligenhaus: Die HBB und das Bauunternehmen Bauwens haben das Nahversorgungszentrum Forum Hitzbleck mit den Mietern akzenta, Lidl und dm gegenüber dem Rathaus eröffnet.

Michael Beck, Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus, und Kai Steindl, Technischer Geschäftsführer der HBB, schnitten das symbolische Band für die zeremonielle Eröffnung durch. Auch Staatssekretär Dr. Heinisch, der das Projekt als früherer Bürgermeister initiierte, Vertreter der Mieter, der Architekten von RKW sowie des zukünftigen Eigentümers ILG aus München nahmen an der kleinen Eröffnungsfeier teil.

 

40 Millionen Euro investiert

Das Projekt auf dem Standort des ehemaligen Metallbetriebes Hitzbleck wurde in nur wenigen Jahren von der ersten Projektidee bis zur Eröffnung umgesetzt. Das Investitionsvolumen einschließlich Mietereinbauten betrug 40 Millionen Euro. Kai Steindl von der HBB dankte allen Beteiligten bei der Errichtung des komplexen Bauvorhabens: „Ich freue mich sehr, dass wir das Projekt so zügig umgesetzt haben. Möglich war das nur, weil die Stadt Heiligenhaus so schnell entschieden hat und wir so gut mit der Verwaltung zusammengearbeitet haben. Alle am Bau beteiligten Unternehmen, die Unternehmen Moß und Bauwens und alle Handwerker haben unter schwierigen Bedingungen großartig gearbeitet.“

Vielfältiges Angebot

Das Nahversorgungszentrum, das von der HBB Centermanagement GmbH & Co. KG gemanagt wird, bietet ein attraktives und vielfältiges Angebot für den täglichen Bedarf auf über 9000 Quadratmetern Mietfläche und mit 260 kostenlosen und ebenerdigen Stellplätzen.

Der Vollsortimenter Akzenta unter dem Dach der Rewe Dortmund und der Discounter Lidl freuen sich darauf, den Kunden in der Innenstadt wieder ein erstklassiges Angebot im Lebensmittelbereich anbieten zu können. Ergänzt werden die beiden Märkte durch den Drogeriefachmarkt dm und eine asiatische Großgastronomie, die coronabedingt erst im Herbst 2021 eröffnen wird. Ein weiterer Laden an der Westfalenallee wird den Standort in Kürze zusätzlich beleben.

Gewinn fürs Geschäftszentrum

Für Bürgermeister Michael Beck ist das Forum Hitzbleck ein echter Gewinn für das Geschäftszentrum: „Wir freuen uns sehr über die Eröffnung des neuen Standortes, der so wichtig ist für die zukünftige Innenstadtentwicklung. Die Stadt hat in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, die Innenstadt attraktiver zu machen. Das Forum Hitzbleck ist hierfür ein wichtiger Baustein. Wir sind froh, dass das Projekt trotz Pandemie so schnell umgesetzt wurde.“