"Familien haben ihr Einkaufs- und Freizeitverhalten stark verändert“, sagt Centerbesitzer Ralph Dodenhof

Modernes Weihnachtsshopping im norddeutschen Einkaufszentrum dodenhof. Foto: dodenhof

Wer heute mit offenen Augen durch unsere Städte geht, kann leicht ins Staunen geraten. Da gibt es Kaufhäuser mit gleich drei Restaurants und eins davon zählt zu den besten Deutschlands, zwei Sterne im berühmten Guide Michelin. Da gibt es Modehäuser mit einer riesigen Indoor-Surfwelle. Und auf einem großen Einkaufszentrum wird ein Freizeitpark errichtet. Einkaufen und Freizeit, das waren früher streng getrennte Bereiche. Jetzt beginnen sie, miteinander zu verschmelzen. 

 

"Die Menschen suchen stets das Besondere"

Ganz besonders lässt sich dies bei Standorten außerhalb der Innenstädte beobachten, aber keineswegs nur dort. In der Nähe von Bremen befindet sich unweit der Autobahn 1 Norddeutschlands größtes Shopping Center, dodenhof, nunmehr seit vier Generationen im Besitz der Gründerfamilie und seitdem beständig gewachsen. Mittlerweile auf weit über 120.000 qm Verkaufsfläche. „Wir beobachten es seit einigen Jahren: Familien haben ihr Einkaufs- und Freizeitverhalten stark verändert“, sagt Firmeninhaber Ralph Dodenhof, „Einkaufen und Freizeit verschmelzen zunehmend – die Menschen suchen stets das Besondere, nach Orten, wo sie etwas erleben, sich gerne aufhalten, bestenfalls alles miteinander verbinden können.“ 

Und so integriert der Familienunternehmer immer neue attraktive Freizeitangebote in sein Haus. „Einkaufen, eine moderne Shoppingatmosphäre und besondere Erlebnisse – all das muss eins sein!“, sagt er. Etwas ganz Besonderes hat man sich bei dodenhof jetzt für die Wintermonate ausgedacht. „Wir haben eine einzigartige Weihnachts- und Erlebniswelt geschaffen, die im Advent und bis in den Februar hinein für leuchtende Augen sorgen wird“, so Ralph Dodenhof. 

Interaktive Module laden zu magischen Erlebnisreise

Getreu dem Motto, Einkaufen mit Erlebnissen zu verbinden, geht das umfangreiche Konzept deutlich über den dekorativen Aspekt hinaus. Aufwändige Lichtinszenierungen und beeindruckende interaktive Module bestimmen die weihnachtliche Atmosphäre in allen dodenhof Welten. Highlights sind neben den neuen Licht- und Dekorationselementen vor allem die interaktiven Module, die mittels eines speziellen Zauberstabes aktiviert werden und so die ganze Familie zu einer magischen Erlebnisreise durch das Center einladen. Auf der Weihnachtsfläche im Erdgeschoss der ModeWelt befindet sich die Ausgabe der (kostenlosen) Zauberstäbe, die in der gesamten Weihnachts- und Winterzeit genutzt werden können. Bereits an der ersten Station wird es zauberhaft, wenn Kinder am eigens für dodenhof entwickelten Zauberspruch-Generator ihren persönlichen Zauberspruch für ihren Aufenthalt bei dodenhof bekommen. Insgesamt gibt es im gesamten Haus acht magische Orte bzw. beeindruckende Selfie-Stationen.  

Es schneit - egal, wie das Wetter ist

Aber das ist längst noch nicht alles: Schon wenn man auf das Gelände fährt, leuchten hunderte von Eiskristallen in den Bäumen und auf den Parkplätzen, und egal wie das Wetter ist, „schneit“ es. Man kann einen riesigen Lichtbrunnen bestaunen und sogar durch die einzelnen Lichtbögen hindurchgehen, es gibt den wahrscheinlich größten Schlittschuh Deutschlands aus tausenden kleiner Lichter, einen 6 m hohen Lichtbaum und einen riesigen Lichttunnel auf der neuen Open-Air-Eislaufbahn, durch den man selbstverständlich auch hindurchfahren kann. In der ModeWelt gibt es einen riesigen Schuh aus Licht, vor dem man verrückte Fotos machen kann. In der SportWelt schwebt eine beleuchtete Gondel, aus der ein Eisbär winkt, offenbar ist er gerade auf dem Weg zur Piste.  Auf der großen Piazza leuchten Sterne zu einem weihnachtlichen Musik-Medley, eine Idee aus New York. „Gerade in der Weihnachts- und Winterzeit, in der es draußen oft nicht besonders einladend ist, schaffen wir Erlebnisse in unserem Haus, die unsere kleinen und großen Gäste so schnell nicht vergessen werden.“, freut sich Ralph Dodenhof.

First Christmas übernahm Konzeptentwicklung

Dodenhof hat für diese neuen Inszenierungen sehr viel Kreativität und Budget gesteckt und sicherlich eine der größten Investitionen dieser Art in Deutschland getätigt. An der Entwicklung des Konzepts war die Hamburger Firma First Christmas beteiligt, die weltweit Dekorationen für Einkaufszentren, Einkaufsstraßen, Flughäfen und Freizeitparks designt. Die Vorarbeiten haben ein Jahr gedauert, ein ganzes Designteam war beteiligt, Lieferanten in Asien und Europa haben monatelang produziert, insgesamt über eine Millionen LED-Lichter verarbeitet und ein 30-köpfiges Aufbauteam hat vier Wochen gebraucht, damit alles rechtzeitig zum 22. November fertig war.