Zahl der Nachhaltigen Gebäude und Quartiere in Deutschland steigt mit Expo-Verleihung auf 1.241.

DGNB tritt mit der Bundesarchitektenkammer (BAK), dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie der Bundesstiftung Baukultur an einem Gemeinschaftsstand auf. Foto: DGNB

Die Expo Real zählt für die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zu den wichtigsten Messen. Auch in diesem Jahr präsentiert sich die DGNB daher gemeinsam mit namhaften Partnern und einem umfangreichen Vortrags- und Diskussionsprogramm.

Dabei reicht das Themenspektrum von Baukultur bis EnEV, über Gebäudebestand bis hin zum Investor-Nutzer-Dilemma. Im Rahmen der Messe, die vom 4. bis 6. Oktober 2016 in München stattfindet, werden zudem 64 Auszeichnungen von der DGNB vergeben, darunter die ersten Zertifikate für Gebäude im Betrieb.

Gemeinschaftsstand auf der Expo Real

Schon traditionell tritt die DGNB bei der Expo Real gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer (BAK), dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie der Bundesstiftung Baukultur an einem Gemeinschaftsstand auf – unter dem Motto „Sustainable Baukultur“ an Stand 332 in Halle A2.

An allen drei Tagen bieten die Standpartner ein umfangreiches Programm, das allen Besuchern offen steht. So diskutieren am ersten Messetag ab 13:30 Uhr DGNB Präsident Prof. Alexander Rudolphi, Markus Müller (Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg) und Lothar Fehn Krestas (Leiter der Unterabteilung B I, Bauwesen, Bauwirtschaft im BMUB) über die Frage, wie sich die Energieeinsparverordnung (EnEV) zukunftsfähig gestalten lässt.

Gesprächsrunde: „Keine Nachhaltigkeit ohne Baukultur

Moderiert von DGNB Vizepräsident Martin Haas gibt es am 4. Oktober zudem eine Gesprächsrunde mit Jürgen Engel (KSP Jürgen Engel Architekten), Prof. Ralf Niebergall (Vizepräsident BAK) und Gerhard Wittfeld (kadawittfeldarchitektur) zum Thema „Keine Nachhaltigkeit ohne Baukultur“. Der Beginn ist um 15:30 Uhr.

Der 5. Oktober beginnt am DGNB Stand um 11 Uhr mit der Podiumsdiskussion „Nachhaltiges Immobilienmanagement im Bestand als Beitrag zum Klimaschutz“. Teilnehmer sind neben DGNB Vorstand Dr. Christine Lemaitre noch Ralf Bode (atmosgrad°), Hagen Knaupp (LaSalle) und Markus Lentzler (ECE Projektmanagement). Zahlreiche weitere Gesprächsforen der Standpartner zu Themen wie BIM oder gesunde Arbeitswelten runden den Tag ab.

Das Investor-Nutzer-Dilemma

Am letzten Messetag, dem 6. Oktober, dreht sich am DGNB Stand ab 11 Uhr alles um das Investor-Nutzer-Dilemma. Als Diskutanten nehmen Sabine Reimann (Hogan Lovells International), Ulrich Steinmetz (RREEF) sowie erneut Markus Lentzler (ECE Projektmanagement) an der Veranstaltung teil.

Die Expo Real ist für die DGNB immer auch deshalb ein besonderes Event, weil eine große Zahl an Projekten für die erfolgreich abgeschlossene Zertifizierung ausgezeichnet wird. In diesem Jahr sind dies 64, womit die Zahl der von der DGNB vergebenen Auszeichnungen für nachhaltige Gebäude und Quartiere auf 1.241 steigt. Dies entspricht einer zertifizierten Grundfläche von 51,5 Millionen Quadratmetern.

Acht Projekte in der Erstanwendungsphase 

Erstmal feierlich überreicht werden DGNB Zertifikate für das Nutzungsprofil „Gebäude im Betrieb“. Gleich acht Projekte, die an der Erstanwendungsphase teilgenommen haben, erhalten im Rahmen der Expo Real ihre Auszeichnung.