Bei Retail, Gastro und Freizeit liegt der Wert bei 61 Prozent

Schon jetzt haben sich viele Mieter fürs Westfield Hamburg-Überseequartier entschieden. Visualisierung: URW / moka-studio

Die Vorvermietungsquote für die kommende Flagship-Destination von Unibail-Rodamco-Westfield (URW) in der Hamburger HafenCity erreicht für die Mietfläche im Bereich Retail, Gastronomie und Freizeit mittlerweile 61 Prozent.

Mit der Vertragsunterzeichnung von Shell als alleiniger Mieter des Bürogebäudes The Yard nimmt zudem die Bürovermietung an Fahrt auf. Die Hotels und Wohnungen des Mixed-use-Quartiers sind bereits seit längerer Zeit vollständig vermarktet. Der Bau des Ensembles aus insgesamt 14 Gebäuden schreitet kontinuierlich voran. Die Situation im Bausektor bleibt jedoch sehr herausfordernd, sodass die Eröffnung auf Frühjahr 2024 terminiert wird.

Spektakuläre Stores

URW hat bereits Mitte Mai zum hauseigenen B2B-Networking-Tag Retail Open House in Hamburg angekündigt, dass Zara einen seiner größten Flagship-Stores eröffnen wird und darüber hinaus weitere Inditex-Marken an Bord kommen werden. In der Folge vermeldete URW weitere entscheidende Deals mit internationalen Retail-Größen. JD Sports stellt mit einem Mega-Store auf rund 800 Quadratmetern einen zentralen Partner im Bereich Sneaker, Sports- und Casualwear dar. Scotch & Soda macht den Auftakt für die Ausgestaltung des Markenmixes im Premium Loop der Flagship-Destination, der den Weg hin zum Breuninger-Department-Store flankiert. Das Fashion- und Lifestyle-Segment stärkt Mango künftig auf rund 800 Quadratmetern. Der Store über zwei Etagen wird der erste in Hamburg überhaupt sein, der auf dem neuen, mediterran inspirierten New-Med-Konzept basiert. Für den Young-Fashion-Bereich bezieht ein Only-Flagship-Store eine rund 520 Quadratmeter große Fläche. Darüber hinaus konnte URW mit dem Flagship-Store von Rituals auch schon den ersten großen Partner im Segment Beauty, Cosmetics und Lifestyle bekanntgeben.

 

Angebote für die Freizeit

Im Frühjahr 2022 hat URW mit Culturespaces den zentralen Partner für das Kunst-, Kultur- und Edutainment-Angebot des Mixed-use-Quartiers an Bord geholt. Mit Port des Lumières wird Culturespaces eine Dependance seiner weltberühmten Digital-Art-Center eröffnen. Der Hamburger Standort wird sich auf einer Fläche von rund 3100 Quadratmetern erstrecken. Seit dem Sommer 2021 steht bereits fest, dass Breuninger mit einem 14.000 Quadratmeter großen Department-Store im Quartier sein erstes Haus in Norddeutschland eröffnen wird. Zuvor hatte URW angekündigt, dass der erste Hamburger Standort der internationalen Kinder- und Familien-Attraktion LEGOLAND® Discovery Centre ins Westfield Hamburg-Überseequartier einziehen wird. Als weiterer Mieter bereichert Kinopolis mit dem größten Kino der Stadt das vielfältige Freizeit-Angebot des Quartiers. Zudem wird der Einzelhandelsbereich Convenience und Local Supply durch eine REWE-Flagship-Filiale auf 3000 Quadratmetern Verkaufsfläche mit individuell auf den Standort zugeschnittenem Gesamtkonzept sowie einer erlebnisorientierten BUDNI-Filiale gestärkt.

Großartige Signale

Andreas Hohlmann, Managing Director Austria & Germany bei Unibail-Rodamco-Westfield, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass der Marken- und Mietermix im Westfield Hamburg-Überseequartier immer mehr Gestalt annimmt. Flagship-Stores der beliebtesten Marken, ein Premium-Multiplex-Kino sowie weitere Entertainment- und Kultur-Highlights, die es in Hamburg noch nicht gibt, über 40 unterschiedliche Gastronomie-Konzepte und ein eigenes Cluster für Well-Being, Fitness und Gesundheit – eingebettet in ein Mixed-use-Umfeld - schaffen wir hier einen pulsierenden Ort, der Maßstäbe setzen und vermutlich weltweit einzigartig sein wird. Die hohe Vorvermietungsquote im Bereich Retail, Gastronomie sowie Freizeit sowie die bereits vollständig abgeschlossene Vermarktung der Wohnungen und Hotelflächen sind ebenso wie die Verkündung des ersten Büroflächen-Mieters großartige Signale hinsichtlich der Strahlkraft und Attraktivität dieses Projektes.“

Zügiger Baufortschritt

Der Hochbau des Westfield Hamburg-Überseequartiers geht kontinuierlich voran. Derzeit wird auf verschiedenen Ebenen gearbeitet, vom dritten Unter- bis zum vierten Obergeschoss. Bei allen Gebäuden wurden im Laufe des Jahres 2022 die Nutzungsbereiche über den Einzelhandels-, Gastronomie- und Freizeitetagen erreicht. So wurde zum Beispiel mit dem Bau der Flächen begonnen, die für die Büros und die drei Hotels vorgesehen sind. Seit Anfang des Jahres werden alle Wohnflächen über den öffentlichkeitsbezogenen Geschossen in der Verantwortung der Partner von URW aus dem Residential-Bereich entwickelt. Aktuell entsteht dort teilweise bereits das sechste Geschoss. Insgesamt gewinnt der Innenausbau der Gebäude in den nächsten Monaten Schritt für Schritt an Fahrt, insbesondere die technische Gebäudeausrüstung. Aktuell sind auf der Baustelle 27 Kräne aktiv, und in diesem Jahr werden erstmals mehr als 1000 Bauarbeiter gleichzeitig tätig sein.

Eröffnung im Frühjahr 2024

Im Zuge der Bekanntgabe der Halbjahresergebnisse teilt Unibail-Rodamco-Westfield mit, dass die Eröffnung des Westfield Hamburg-Überseequartier im Frühjahr 2024 stattfinden wird. Mit der angespannten Marktlage im Bausektor – speziell auch mit Blick auf die Beschaffung von Baumaterialien – sowie den durch Corona-Pandemie und Ukrainekrieg stockenden Lieferketten wirken sich mehrere übergeordnete Faktoren sehr herausfordernd auf den Baufortschritt des Mixed-use-Projekts aus. Trotz des hohen Tempos im bisherigen und aktuellen Bauprozess wird durch diese erschwerten Rahmenbedingungen die Eröffnung auf Frühjahr 2024 terminiert.