Entwickler verraten Details zur Revitalisierung der alten Bundesbahndirektion

Sorgfältig wollen die Entwickler die historische Bundesbahndirektion restaurieren. Visualisierung: ATP Architekten Frankfurt
Auch der Innenbereich ist gut durchdacht, soll gewachsene Geschichte mit modernem Einkaufs-Flair verbinden. Visualisierung: ATP Architekten Frankfurt

Neue Details des  City Outlets Wuppertal hat jetzt die Clees Unternehmensgruppe vorgestellt. Die vom Architekturbüro ATP Frankfurt erstellten Visualisierungen zeigen unter anderem den Innenbereich und die zukünftige Ansiedlung der Verkaufsflächen in der historischen Bundesbahndirektion.

Das 1875 erbaute Gebäude stellt das Herzstück des neuen City Outlets dar. Im Zuge der Modernisierung werden die Entwickler die charakteristische Architektur der Immobilie erhalten, setzen dabei auf behutsame Revitalisierung.

Gebäude mit einzigartigem Charme

Im Innenbereich wird der gewachsene Verlauf der Innenhöfe mittels Bodenaussparungen sowie Stützen und Unterzügen aus historischem Bestand ablesbar gemacht, um den einzigartigen Charakter des denkmalgeschützten Gebäudes zu erhalten. Mit dem City Outlet Wuppertal soll es gelingen, Einkaufsatmosphäre und Aufenthaltsqualität zu erzeugen und gleichzeitig die Unverwechselbarkeit des Gebäudes zu bewahren.

Die vergrößerten Haupteingänge stellen die Entwickler durch einen Rahmen und eine vorgehängte Glasfassade heraus - ohne nennenswerte Änderung der historischen Fassade. Alexander Clees, Projektleiter der Clees Unternehmensgruppe, ist überzeugt: „Das neue City Outlet Wuppertal wird mit seiner Form und Funktion eine Bereicherung für das Stadtareal Döppersberg und die gesamte Stadt Wuppertal werden.“

 

Konzeption überzeugt Mietinteressenten

Bei potenziellen Mietern  stoßen die ansprechende Architektur sowie die nachhaltige Innenstadtlage offenbar auf positive Resonanz. Thomas Reichenauer, Geschäftsführer der ROS Retail Outlet Shopping GmbH, dem zukünftigen Center Management des City Outlets Wuppertal: „Die Vermietungsgespräche mit nationalen und internationalen Modelabels verlaufen sehr erfolgreich. Dabei werden immer wieder die einmalige Architektur des Outlets sowie seine harmonische Integration in die städtebauliche Aufwertung des Döppersberg-Areals als Anmietungsargumente angeführt. Diese Aspekte in Verbindung mit dem stimmigen Vermietungskonzept machen die große Anziehungskraft des neuen City Outlets Wuppertal aus.“

Wuppertal setzt auf Outlet-Shopping

„Die Baustelle Döppersberg läuft rund. Umso mehr freut es uns, dass jetzt auch die Planungen und die Belegung des City Outlets vorankommen“, so Oberbürgermeister Andreas Mucke. „Wir schaffen dort einen wunderbaren neuen Eingangsbereich in unsere Stadt und präsentieren uns als Stadt mit Zukunft. Das City Outlet ist ein wichtiger Baustein in diesem neuen Entrée.“

Auch Dr. Johannes Slawig, Stadtdirektor der Stadt Wuppertal, unterstreicht den Stellenwert des geplanten City Outlets Wuppertal für die Stadt: „Das führende Outlet-Center der Region gehört nach Wuppertal. Es ist ein zentraler Bestandteil der neuen Döppersberg-Entwicklung und wird dazu beitragen, die Innenstadt weiter zu beleben. Wir begrüßen die neuen Pläne, die in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz entstanden sind.“

Erste Eröffnung für 2018 geplant

Das City Outlet Wuppertal wird in insgesamt drei Bauabschnitten entwickelt. Der erste Bauabschnitt, die ehemalige Bundesbahndirektion, wird rund 10.000 Quadratmeter Verkaufsfläche mit voraussichtlich bis zu 65 Shops beinhalten. Die Eröffnung ist für 2018 geplant. Für den zweiten und dritten Bauabschnitt wird unter Beteiligung der Öffentlichkeit derzeit ein Bebauungsplan entwickelt. Das Bauvorhaben soll nach Vollendung aller Bauabschnitte über rund 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche verfügen und 2020 vollständig abgeschlossen sein.

 

Erstellt von smue