Der Umsatz bei der Personalberatung Westwind Karriere stieg 2016 um ein Drittel, wie das Unternehmen mitteilte.

Die Platzierungen von Führungs- und Fachkräften bei Westwind Karriere lagen bei einem Einkommen zwischen 80.000 und 400.000 Euro in 2016. Foto: wynpnt / pixabay
Irmgard Willoh, Senior Search Consultant. Foto: Westwind Karriere

Die Personalberatung Westwind Real Estate Executive Search erzielte 2016 im dritten Jahr in Folge Rekordumsätze. Das Berliner Unternehmen hat mit 66 besetzten Stellen für immobilienwirtschaftliche Führungs- und Fachkräfte den Vorjahresumsatz bereits am 1. Oktober 2016 erreicht und zum Jahresende 2016 gegenüber 2015 insgesamt um 35 Prozent übertroffen. Die Platzierungen lagen bei einem Jahreszieleinkommen zwischen 80.000 und 400.000 Euro.

„Trotz der erneut sehr hohen Nachfrage auf Arbeitgeberseite sind die Gehaltsvorstellungen der wechselwilligen bzw. gewechselten Kandidaten 2016 nicht zum Mond gewachsen, sondern realistisch geblieben und im Vergleich zum Vorjahr kaum bis moderat  gestiegen. Bei den von uns platzierten Kandidaten handelte es sich in der Regel um Mitarbeiter mit einer langen Betriebszugehörigkeit zwischen fünf und zehn Jahren, die das Gefühl hatten, dass die Zeit für den nächsten Karriereschritt gekommen war“, so der Head Hunter und Westwind-Chef Michael Harter. „Wir haben ihnen diesen Schritt erleichtert, indem wir sie auf konkrete Optionen aufmerksam gemacht haben.“ 

Senior Search Consultant Irmgard Willoh verstärkt das Team

Der Immobilienboom und die dadurch anhaltend hohe Nachfrage nach immobilienwirtschaftlichen Führungs- und Fachkräften veranlasste den geschäftsführenden Gesellschafter Michael Harter, Immobilienökonom dazu, das Beraterteam weiter auszubauen. Seit Dezember 2016 verstärkt Senior Search Consultant Irmgard Willoh (48) aus Hamburg das Beraterteam von Westwind. Willoh ist seit mehr als 20 Jahren in der Personalberatung im Bereich Search vorrangig für die Immobilienwirtschaft tätig. Sie hat unter anderem für Dr. Schmidt & Partner, Independent Partners und die SCS Personalberatung GmbH gearbeitet.   Nach den personellen Verstärkungen der letzten zwölf Monate um die drei Senior Searcher Tim Fior, Benjamin Voigt und zuletzt Irmgard Willoh beschäftigt Westwind mittlerweile dreizehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon vier Personalberater, vier Searcher und vier Projekt-Assistenzen, die mit unterschiedlicher Spezialisierung alle Segmente und Assetklassen der deutschsprachigen Immobilienwirtschaft bearbeiten. Der Kern des Westwind-Teams blickt mittlerweile auf eine zehnjährige Zusammenarbeit zurück.

 

Personalberater profitieren vom aktuellen Immobilienboom

„Der gesamte Personalberaterbereich profitiert weiterhin zweifellos vom aktuellen Immobilienboom. Aus den täglichen Gesprächen mit unseren Mandanten wissen wir aber auch, dass wir nicht nur proportional mit unseren Wettbewerbern gewachsen sind, sondern auch unseren Marktanteil am Personalberatermarkt  kontinuierlich jedes Jahr weiter ausbauen konnten“, sagt Michael Harter. Er rechnet damit, dass die Boomphase auch noch 2017 und 2018 anhalten wird.