In den ersten drei Quartalen Bestwerte aufgestellt

Zufrieden kann die FCR Immobilien AG auf die vergangenen Monate zurückschauen. Foto: FCR Immobilien AG

Die FCR Immobilien AG hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen gemäß HGB-Rechnungslegung ihren profitablen Wachstumskurs auch im dritten Quartal 2019 weiter erfolgreich fortgesetzt.

Nach neun Monaten 2019 lag das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, bei 14,8 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 135 Prozent. Der FFO2 verbesserte sich um 159 Prozent auf 7,5 Millionen Euro. Pro Aktie lag der FFO2 damit bei 0,85 Euro nach 0,35 Euro im Vorjahreszeitraum unter Berücksichtigung der im Juli 2019 erfolgten Ausgabe von Gratisaktien im Verhältnis 1:1. Der Umsatz stieg um 96 Prozent auf 36,1 Millionen Euro. Alle diese Zahlen stellen neue Bestwerte für FCR dar.

71 Objekte im Portfolio

Das Immobilienportfolio bestand Ende des dritten Quartals aus 71 Objekten mit einer vermietbaren Fläche von 324.000 Quadratmetern. Alle im Bestand befindlichen Immobilien sind inzwischen durch ein externes Wertgutachten eingewertet worden. Bei einer IFRS angenäherten Betrachtung ergibt sich auf dieser Basis ein Eigenkapital von FCR von über 80 Millionen Euro zum Ende des dritten Quartals 2019.

 

Immobilienbestand ausgebaut

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Mit 28 Ankäufen, davon bereits 16 bilanziell erfasst, und drei Verkäufen haben wir unseren Immobilienbestand in den ersten drei Quartalen erfolgreich ausgebaut. Dies manifestiert sich in deutlich gestiegenen Mieteinnahmen und dem guten operativen Ergebnis. Wir wollen natürlich weiter profitabel wachsen, entsprechend verfügen wir unverändert über eine sehr gut gefüllte Immobilienpipeline.“