Das operative Ergebnis (FFO) hat WCM mit 18 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Die Mieterlöse stiegen auf 32,6 Millionen Euro nach 10,4 Millionen Euro im Vorjahr.

WCM schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem einem operativen Ergebnis von 18 Millionen Euro ab. Foto: geralt / pixabay

Die im SDAX notierte WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG veröffentlicht die vorläufigen, noch nicht testierten IFRS Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2016. Demnach hat das Unternehmen mit einem operativen Ergebnis (Funds from Operations; FFO) von 18 Millionen Euro den Wert des Vorjahres mehr als verdoppelt und seinen Prognoserahmen erfüllt.

Entsprechend positiv blickt WCM ins laufende Jahr und erwartet einen weiteren Anstieg der Funds from Operations auf 23-24 Millionen Euro. Dabei plant WCM für das Geschäftsjahr 2017 – wie auch für das Geschäftsjahr 2016 vorgesehen – wiederum eine Dividende in Höhe von mindestens 50 Prozent des operativen Ergebnisses (FFO) an ihre Aktionäre auszuschütten.

Vermietung legte stark zu

Die Umsatzerlöse aus der Vermietung konnten stark zulegen, von 10,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 32,6 Millionen Euro im Jahr 2016. Die annualisierten Mieterträge inklusive der im November 2016 gemeldeten, aber noch nicht vollständig abgeschlossenen Transaktion sowie der im Februar diesen Jahres finalisierten Jena-Transaktion belaufen sich aber bereits auf 47,5 Millionen Euro. 

Im Geschäftsjahr 2016 hat die WCM AG strategiekonform einen Bestand von 53 deutschen Gewerbeimmobilien mit einem Marktwert (per 31. Dezember 2016) von 662,1 Millionen Euro (Vorjahr 505,7 Millionen Euro) aufgebaut, obwohl vier nicht-strategische Immobilien planmäßig und mit Erfolg veräußert wurden. Bei einem Verkaufspreis der vier Objekte von insgesamt 25 Millionen Euro wurde dabei im Vergleich zum Buchwert ein Gewinn vor Steuern von  fast 1 Millionen Euro erzielt. Inklusive der im November 2016 gemeldeten Transaktion und der Akquisition vom Februar diesen Jahres beträgt der Marktwert des Portfolios aktuell 796 Millionen Euro.

Portfolio: Bruttoanfangsrendite von 5,8 Prozent 

Mit dem Portfolio erwirtschaftet WCM eine Bruttoanfangsrendite von 5,8 Prozent. Das Portfolio hat außerdem eine durchschnittliche Restmietlaufzeit (WALT) von 8,9 Jahren und einen niedrigen EPRA Leerstand von 3,8 Prozent.

Stavros Efremidis, CEO der WCM AG: „Das Jahr 2016 war für WCM erfolgreich. Wir haben weiterhin dynamisches Wachstum beim Portfolioausbau und beim FFO gezeigt. Dazu haben unsere Käufe mit  Augenmaß und die wertsteigernde Entwicklung unseres Immobilienbestands durch unser hauseigenes aktives Asset Management beigetragen. Wir wollen auch im laufenden Jahr unseren FFO deutlich steigern und unsere Aktionäre auch weiterhin in Form einer attraktiven Dividende daran teilhaben lassen. Entsprechend positiv sind wir bereits ins Jahr 2017 gestartet.

Erstellt von dah