Rückblick aufs erste Halbjahr bei gewerblichen Immobilienflächen

Volker Noack, Geschäftsführer der Union Investment Real Estate GmbH, ist mit der Entwicklung im ersten Halbjahr zufrieden. Foto: Union Investment

Union Investment hat in der ersten Hälfte des Jahres 2019 gewerbliche Immobilienflächen mit einem Umfang von 430.000 Quadratmetern neu- und nachvermietet. Das entspricht einem Plus von rund 80 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Etwa 63 Prozent der Vermietungsleistungen entfielen auf Standorte in Deutschland. Die weiteren europäischen Standorte vereinten 28 Prozent auf sich, und in den außereuropäischen Märkten wurden neun Prozent aller Vermietungsleistungen erzielt. Die im ersten Halbjahr abgeschlossenen Mietverträge repräsentieren eine jährliche Nettomiete von rund 96 Millionen Euro. Die Gesamtvermietungsquote nach Ertrag, bezogen auf alle aktiv gemanagten Immobilienfonds, liegt bei 96,5 Prozent.

 

Erfolgreiche Vertragsverlängerungen

Im Einzelhandel, der einen Anteil von 89.000 Quadratmetern ausmacht, standen erfolgreiche Vertragsverlängerungen mit etablierten Bestandsmietern im Mittelpunkt. In Deutschland waren dies beispielsweise ein Saturn-Markt über 4500 Quadratmeter in der Rathaus Galerie Leverkusen, große Modemärkte wie Zara mit 3700 Quadratmetern Mietfläche im LAGO Konstanz und ein C&A über 2700 Quadratmeter in den Köln Arcaden. Rund 56 Prozent aller Vermietungsleistungen im Einzelhandel entfielen auf Standorte außerhalb von Deutschland.

Logistik ist stark vertreten

Mit rund 103.000 Quadratmetern, verteilt auf fünf Immobilien, ist die Nutzungsart Logistik in der aktuellen Bilanz außergewöhnlich stark vertreten, ebenso wie die Nutzungsart Hotel, auf die Vermietungen über rund 81.000 Quadratmeter entfallen. Bürovermietungen machen im Portfolio von Union Investment traditionell den größten Teil aus und schlugen mit rund 156.000 Quadratmeter zu Buche.