Savills: Supermärkte und Fachmarktzentren gefragte Objekte

Supermärkte gehören bei Anlegern zu den begehrten Objekten. Symbolbild: Unsplash / Juliana Mayo

Der europäische Immobilieninvestmentmarkt ist im Aufwind. Speziell bei Handelsimmobilien rechnet Savills 2022 mit erhöhter Nachfrage.

Die Investitionen in europäische Gewerbe- und Wohnimmobilien erreichten mit einem Transaktionsvolumen von 78,9 Milliarden Euro im dritten Quartal 2021 den höchsten Wert, der zu dieser Zeitspanne in den vergangenen fünf Jahren verzeichnet wurde. Eine erhöhte Nachfrage wird dabei im Einzelhandelssegment prognostiziert, da das Jahr 2022 für den Sektor in ganz Europa Mietwachstum und mehr Investitionskapital bedeuten könnte.

 

Belebte Straßen begehrt

Savills identifiziert in seinem Report „European Investment Outlook 2022“ Supermärkte und Fachmarktzentren als die gefragtesten Anlageobjekte innerhalb dieser Assetklasse, gefolgt von Convenience Stores und Geschäftshäusern in Einkaufsstraßen mit hoher Passantenfrequenz. Bei erstklassigen Fachmarktzentren wird für die nächsten zwölf Monate ein Rückgang der Anfangsrendite um durchschnittlich fünf bis zehn Basispunkte erwartet, nachdem diese bereits in den vergangenen zwei Quartalen um vier Basispunkte auf 5,2 Prozent gesunken ist. Die Anfangsrendite für Einkaufszentren könnte sich dagegen nach einem Anstieg in den letzten beiden Quartalen um drei Basispunkte auf 5,3 Prozent im Jahr 2022 stabilisieren.

„Der europäische Markt ist und bleibt aufgrund seiner makroökonomischen und politischen Stabilität bei Investoren weiterhin beliebt. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage auch im kommenden Jahr weiter hoch bleiben wird“, so Marcus Lemli, CEO von Savills Deutschland und Head of Investment Europe.