In den ersten sechs Monaten steigerte die Branche sich um 0,3 Prozent. Das gesamte Gastgewerbe wuchs im ersten Halbjahr 2016 um 1,2 Prozent.

Der Umsatz in der Gastronomie steigt. Foto: pixabay

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im ersten Halbjahr 2016 nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt (real) 1,2 Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahreshalbjahr. Der nominale Zuwachs (nicht preisbereinigt) 3,3 Prozent.

Die Beherbergungsunternehmen erzielten real 2,8 Prozent und nominal 4,2 Prozent höhere Umsätze als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Der Umsatz in der Gastronomie stieg in den ersten sechs Monaten 2016 real um 0,3 Prozent und nominal um 2,6 Prozent gegenüber dem erste Halbjahr 2015. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real um 3,8 Prozent und nominal um 5,5 Prozent über dem Wert des entsprechenden Vorjahreszeitraumes.

 

1,5 Prozent mehr im Juni

Im Juni 2016 setzte das deutsche Gastgewerbe real 1,5 Prozent weniger und nominal 0,5 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Kalender- und saisonbereinigt stieg der Umsatz im Juni 2016 im Vergleich zum Mai 2016 real und nominal um 2,3 Prozent.