EBT und FFO 2 im ersten Quartal übertreffen gesamtes Vorjahr

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG. Foto: FCR

Die FCR Immobilien AG ist sehr erfolgreich ins Jahr 2019 gestartet und setzt wie erwartet ihren profitablen, dynamischen Wachstumskurs fort. Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal 2019 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, von 6,9 Millionen Euro bei einem Umsatz in den ersten drei Monaten von rund 16,6 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, belief sich zum 31. März 2019 auf rund 5,9 Millionen Euro. Nach den ersten drei Monaten im Jahr 2019 lag das Ergebnis vor Steuern, EBT, mit etwa 4,5 Millionen Euro bereits deutlich über dem Vorsteuerergebnis des gesamten Geschäftsjahres 2018, das sich auf zirka 3,0 Millionen Euro bezifferte.

Bereits weitere Objekte verkauft

Die Funds from Operations unter Hinzurechnung des bereinigten EBITDA Vertrieb sowie unter Berücksichtigung der darauf entfallenden Steuern, FFO 2, erhöhten sich im ersten Quartal 2019 auf 4,2 Millionen Euro und übertrafen damit bereits die FFO 2 für das Gesamtjahr 2018, die sich auf 4,1 Millionen Euro beliefen. Lediglich der Verkauf des Einkaufszentrums in Salzgitter ist dabei bereits in den vorläufigen HGB-Quartalszahlen enthalten. Die Verkäufe der Objekte in Hennef und Würzburg sowie drei weitere anstehende Veräußerungen sind zum Stichtag 31. März 2019 noch nicht berücksichtigt.

 

Aktiv auch im Ankauf

Auch auf der Ankaufsseite ist die FCR Immobilien AG weiterhin sehr aktiv. In 2019 wurden bereits sechs Objekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 20 Millionen Euro erworben. Weitere attraktive Immobilien über rund 69 Millionen Euro befinden sich bereits in der direkten Ankaufspipeline. Aktuell verfügt die FCR über ein Immobilienportfolio mit einem Marktwert von rund 260 Millionen Euro und eine vermietbare Gesamtfläche von etwa 260.000 Quadratmetern.

Positive Entwicklung setzt sich fort

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: „Wir sind so dynamisch in das neue Jahr gestartet, wie wir das Jahr 2018 beendet haben. Damit bin ich sehr zufrieden. Wir konnten unsere operativen Ergebnisse weiter deutlich steigern, und auch nach dem ersten Quartal hat sich die positive Entwicklung unvermindert fortgesetzt. Unser Ziel ist, auch weiterhin die sich bietenden Investmentchancen optimal zu nutzen.“