Für 2017 erwartet die Deutsche EuroShop einen Anstieg von bis zu sieben Prozent beim EBIT. Zwischen 187 und 191 Millionen Euro schätzt der Investor.

Deutsche EuroShop will auf der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende vorschlagen. Foto: pixabay

Der auf Shopping Center spezialisierte Investor Deutsche EuroShop hat jüngst seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2016 vorgelegt. Den Umsatz konnte das Unternehmen um ein Prozent auf 205,1 Millionen Euro steigern. Gleiches gilt für das EBIT, das von 176,3 Millionen Euro auf 178,6 Millionen Euro anwuchs.

Das Finanzergebnis beläuft sich auf ein Minus in Höhe von 13,9 Millionen Euro und ist um 548 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (minus 2,1 Millionen Euro) gestiegen. Das Konzernergebnis liegt bei 221,8 Millionen Euro gegenüber 394,7 Millionen Euro in 2015. Das ist ein Rückgang um 47 Prozent. Aktuell liegt die Bilanzsumme der Deutschen EuroShop bei 4.114,5 Millionen Euro. 2015 bezifferte sich der Wert auf 3.851,6 Millionen Euro.

Höhere Dividende auf der Hauptversammlung

Der FFO je Aktie ist von 2,29 Euro (2015) auf 2,41 Euro (2016) gestiegen. Das ist ein Plus von fünf Prozent. Die EPRA Earnings je Aktie sind ebenfalls um fünf Prozent von 2,18 Euro auf 2,29 angewachsen. Das Ergebnis pro Aktie ist um 28 Prozent von 5,73 auf 4,11 Euro gesunken.

„Auf Basis dieser Ergebnisse wird der Hauptversammlung, die am 28. Juni 2017 in Hamburg stattfindet, für das Geschäftsjahr 2016 eine gegenüber dem Vorjahr um 3,7 %Prozent oder 0,05 Euro höhere Dividende von 1,40 Euro je Aktie vorgeschlagen“, heißt es bei der Deutschen EuroShop.

Höherer Umsatz für das 2017 erwartet

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 geht das Unternehmen von einem Umsatz zwischen 216 bis 220 Millionen Euro aus. Das wäre ein Anstieg von bis zu sieben Prozent. Ein etwas schwächeres Umsatzwachstum erwartet die Deutsche EuroShop für das Jahr 2018. In diesem Jahr soll er zwischen 220 und 224 Millionen Euro liegen.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll 2017 ebenfalls bis sieben Prozent steigen. Die Deutsche EuroShop erwartet hier zwischen 187 und 191 Millionen Euro. 

Erstellt von dah