Das Konzernbetriebsergebnis belief sich im Geschäftsjahr 2016 auf 366 Millionen Euro, nach 470 Millionen Euro im Jahr zuvor.

Hermann J. Merkens, Vorsitzender des Vorstands. Foto: Aareal Bank

Die Aareal Bank Gruppe hat heute ihren Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Er beinhaltet neben Informationen zum Geschäftsmodell und den Aktivitäten in den beiden Geschäftssegmenten den testierten IFRS-Konzernabschluss und Konzernlagebericht der Aareal Bank für das Jahr 2016.

Das Konzernbetriebsergebnis belief sich - wie bereits auf der Jahrespressekonferenz am 23. Februar 2017 bei der Vorlage der vorläufigen, untestierten Zahlen kommuniziert - im Geschäftsjahr 2016 auf 366 Millionen Euro, nach 470 Millionen Euro im Jahr zuvor. Das Konzernbetriebsergebnis des Geschäftsjahres 2015 enthielt einen Zugangsgewinn aus dem zum 31. Mai 2015 abgeschlossenen Erwerb der Westdeutschen ImmobilienBank (WestImmo) in Höhe von 150 Millionen Euro.

Aareal Bank: Erhöhung der Dividende

An dem erneut sehr guten Jahresergebnis sollen die Aktionäre angemessen beteiligt werden. Vorstand und Aufsichtsrat werden daher - wie ebenfalls bereits im Februar kommuniziert - der Hauptversammlung der Aareal Bank AG am 31. Mai 2017 die Zahlung einer Dividende von 2,00 Euro je Aktie (Vorjahr: 1,65 Euro je Aktie) vorschlagen. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 60 Prozent.

"Aus operativer Sicht war das Geschäftsjahr 2016 erneut ein starkes Jahr für die Aareal Bank Gruppe. Wir haben wieder geliefert, was wir versprochen haben. Wir sind auch 2016 unserem Anspruch treu geblieben, eine Geschäftspolitik mit Augenmaß zu verfolgen, zugleich aber auch sich bietende Chancen konsequent zu nutzen", so der Vorstandsvorsitzende Hermann J. Merkens im Aktionärsbrief.

Erstellt von dah