HBS steigt vollständig aus und übernimmt in den Niederlanden

Die SIGNA-Gruppe hat den letzten Transaktionsschritt für Galeria Karstadt Kaufhof vollendet. Foto: SIGNA

Die SIGNA-Gruppe hat planmäßig sämtliche Anteile am Warenhaus-Konzern Galeria Karstadt Kaufhof übernommen.

Der bisherige Minderheitseigner Hudson´s Bay Company, der bislang mit 49,99 Prozent am operativen Gemeinschaftsunternehmen beteiligt war, hat seine Anteile komplett an die Signa-Gruppe veräußert und übernimmt gleichzeitig die niederländische Hudson's Bay Netherlands zu 100 Prozent.

Entscheidungswege werden kürzer

Dr. Stephan Fanderl, Geschäftsführer der SIGNA Retail und CEO von Galeria Karstadt Kaufhof: „Dies ist ein wichtiger Schritt für unser Unternehmen. Jetzt werden unsere Entscheidungswege noch einmal erheblich kürzer und wir damit schneller. Signa ist ein äußerst verlässlicher Eigentümer, der uns seit Jahren kennt und unseren Markt exzellent versteht."

 

SIGNA und HBC hatten im Dezember 2018 ihre beiden Warenhausketten unter der operativen Führung der SIGNA zusammengeführt. Das Team um Stephan Fanderl richtet seitdem mit Karstadt- und Kaufhof-Managern das entstehende neue Einzelhandelsunternehmen mit rund 250 Warenhaus- und Sports-Filialen zu einem vernetzten „Marktplatz der Zukunft" neu aus.

Galeria Inno verbleibt bei SIGNA

Während das belgische Warenhausunternehmen Galeria Inno vollständig bei SIGNA verbleibt, wird Hudson´s Bay Niederlande wieder eine 100-prozentige Gesellschaft von Hudson´s Bay Company.

Im Rahmen des Closings erwirbt SIGNA von HBC auch sämtliche Anteile am bislang gemeinsamen Immobilienbestand. Bisher hatten beide Unternehmen je 50 Prozent am Portfolio gehalten.