Die Reise geht weiter: Teilbereiche eröffnet

Zum Grand Opening im KaDeWe herrschte hohe Promi-Dichte. Foto: KaDeWe
Der Beef Grill Club by Hasir ist eines von drei neuen Restaurants in der sechsten Etage. Foto: KaDeWe
Sweets und Schokolade eindrucksvoll präsentiert. Foto: KaDeWe
Eines der Luxuslabels ist die neue Chanel-Boutique. Foto: KaDeWe

Das KaDeWe ist eine Ikone Berlins und über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Nun erhält das Warenhaus ein neues Gesicht. In einem Grand Opening mit vielen VIPs wurden Teilbereiche jetzt fürs Publikum frei gegeben.

Seit dem Frühjahr 2016 wird das KaDeWe umfangreich transformiert. Der international renommierte Architekt Rem Kooolhaas zeichnet für den Masterplan verantwortlich.

Der Startschuss fiel mit der Umgestaltung des epochalen und der zehn Fenster zur Tauentzienstraße, die mit ihren Rundbögen eine Hommage an das Haus zu seiner Entstehungszeit sind. Die ersten neuen Abteilungen wurden im Herbst 2016 eröffnet. Die Pariserin India Mahdavi gestaltete unverkennbar das Women’s Designer Department in der zweiten Etage. Eine kuratierte Auswahl an internationalen Marken wird ergänzt durch eine lokale Designer-Kollektion und Newcomer-Labels. In der ersten Etage zeichnet Storage Milano mit einem funktionellen Design, das durch sinnliche Details gebrochen wird, für die Gestaltung des Men’s Shoes & Accessoires Department verantwortlich.

Dissolved Spaces

Im Sommer 2018 startete der mehrjährig andauernde Umbau des Erdgeschosses. Dort konzentrieren sich die französischen und italienischen Luxushäuser sowie Beauty, Uhren und Jewelry. „Dissolved Spaces“ – so nennt sich das übergreifende, minimalistische Raumkonzept von Rem Koolhaas. Decken- und Bodenmaterialien in gebrochenem Weiß suggerieren fließende Übergänge zwischen den unterschiedlichen Flächen und erzeugen Transparenz und ein offenes Loft-Ambiente. Den Auftakt machen die Boutiquen von Chanel, Louis Vuitton und Dior – die ab sofort neben Accessoires und Taschen eine Selektion an Ready-to-Wear anbieten. Als erste Uhrenmarke eröffnet Rolex einen Shop mit dem neuesten Interior-Konzept.

 

Komplett neues Entrée

In den nächsten beiden Jahren werden sukzessiv die Boutiquen weiterer Luxusmarken umgebaut und im Erdgeschoss neu eröffnet. Durch die Repositionierung des Beauty-Departments in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs und den Einbau einer neuen Rolltreppe, die 2021 fertiggestellt wird, erhält das KaDeWe ein komplett neues Entrée.

In der fünften Etage wird das Konzept um „Die Neue Küche“ mit der gleich großen Abteilung „Home Atelier“ für Home Textiles und Interior weitergeführt. Ein Sisalteppich in der Mitte des rund 2000 Quadratmeter großen Departments verleiht der Abteilung Wohlfühlcharakter. Mobiliar in Eichenholzoptik erzeugt eine harmonische und elegante Atmosphäre für Kollektionen internationaler Interior-Brands. Mit „Studio Z“ erweitert das KaDeWe seine Service-Kompetenz und bietet Kunden maßgeschneiderte Interior-Design-Konzepte an.

Neues in „Der Sechsten“

Herzstück des Hauses war schon immer „Die Sechste“, eine der weltweit größten Lebensmittelabteilungen. Das erfolgreiche und seinerzeit revolutionäre Konzept aus Einzelhandel in Kombination mit Gastronomie und einer offenen Küche in Verbindung mit dem Verzehr in unmittelbarer Nähe wird auch in Zukunft fortbestehen, sich jedoch mit einem zeitgenössischen Interieur und neuen Einflüssen präsentieren. Mit der Fertigstellung des Bereichs für Konfekt, Schokolade, Backwaren, Kaffee und Tee wird die Transformation der ersten Hälfte der sechsten Etage nach den Plänen des Berliner Designstudios Karhard komplettiert.

Stylishe Highlights

Highlights des neuen Bereichs sind der Bakery Counter, der das Handwerk der hauseigenen Bäckerei würdigt, und die Inszenierung der „Schokoladenwelt“ mit einer Theke aus italienischem Granit, der mit seinen großen Einschlüssen an Nougat erinnert. Internationale Marken zeigen eine große Bandbreite an Süßwaren. Französische Patisserie wird durch zarte Crème- und Rosétöne präsentiert, zum Beispiel in Form des Tresens aus rosa Naturstein. Cafés erfolgreicher Berliner Institutionen aus Mitte und Kreuzberg wie das Five Elephant und Brammiball’s Donuts sowie eine Einstein-Lounge ergänzen das Angebot lokaler Marken.

Bereits im Dezember 2018 eröffnete das KaDeWe den ersten transformierten Bereich rund um Champagner, Wein, Spirituosen und Käse sowie neue Food-Konzepte mit dem aus Berlin-Mitte bekannten Clean-Eating-Restaurant „Daluma“ und dem neu interpretierten legendären Restaurant „Kartoffelacker“.

Schlemmen bis in den Abend

Mit der Eröffnung drei neuer Restaurant – dem „Beef Grill Club by Hasir“, der „Laggner Schwemme“ und dem „Lutter & Wegner“ – beginnt eine neue Ära im KaDeWe. Zum ersten Mal wird im Haus auch über die regulären Öffnungszeiten hinaus „Die Sechste“ geöffnet sein. Außer in den neuen Restaurants können die Gäste auch in der Champagner- und Weinbar bis in die späten Abendstunden sitzen und den Blick über die Dächer Berlins genießen. Typisch berlinerisch ist der Spätkauf, typisch KaDeWe dessen Produktauswahl.