Immobilie in bester Lage von der ROSCO Unternehmensgruppe übernommen

Karstadt in Bad Homburg ist ins Portfolio vom BMO Real Estate Partners Deutschland übergegangen. Foto: ROSCO Unternehmensgruppe

BMO Real Estate Partners Deutschland hat das Karstadt-Kaufhaus in Bad Homburg erworben. Verkäufer ist eine Projektgesellschaft der ROSCO Unternehmensgruppe.

Das Einzelhandelsobjekt fließt ins Portfolio des Immobilien-Spezial-AIF „Best Value Germany III“ ein. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Mitten in der Einkaufsmeile

Die Immobilie verfügt über eine Gesamtmietfläche von mehr als 18.800 Quadratmetern und liegt in bester Lage der Fußgängerzone an der Louisenstraße, der zentralen Einkaufs- und Flaniermeile der Taunus-Kurstadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Louisen-Center mit einem Ladengeschäft des Bekleidungsunternehmens C&A und der Elektronik-Fachmarktkette Saturn sowie vielen weiteren Shops.

 

„Mit der Karstadt-Filiale in Bad Homburg haben wir uns ein echtes Highlight in der zentralen Einkaufslage einer der standortstärksten Mittelstädte Deutschlands gesichert“, so Thomas Hübner, Head of Investment bei BMO Real Estate Partners Deutschland. „Entscheidend für den Zuschlag war auch hier unsere lokale Marktkenntnis und Vernetzung.“

300 Millionen Euro Zielvolumen

Der „Best Value Germany III“ ist das neueste Produkt der Best Value Reihe von BMO Real Estate Partners Deutschland. Der Fonds mit einem geplanten Zielvolumen von 300 Millionen Euro befindet sich aktuell in der Fundraising-Phase. Er hat bereits Eigenkapitalzusagen institutioneller Investoren in Höhe von mehr als 86 Millionen Euro erhalten. Erste Ankäufe sind bereits erfolgt, und eine Reihe weiterer Akquisitionen befinden sich zurzeit in der Due-Diligence-Prüfung. Mit dem Ankauf in Bad Homburg hält der Spezialfonds nun insgesamt ein Volumen von über 150 Millionen Euro. Er investiert primär in innerstädtische Einzelhandelsimmobilien und Fachmarktzentren in wirtschaftsstarken Groß- und Mittelstädten in Deutschland und wird von der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH administriert.