Neues Vertriebsformat bietet mehr Komfort und nachhaltige Gestaltung

Der NP-Markt in Bremen-Marßel hat vor wenigen Tagen als EDEKA-Markt eröffnet. Foto: EDEKA

Die EDEKA Minden-Hannover wird bis 2026 ihre Discount-Vertriebsschiene NP konsequent in EDEKA- oder nah & gut-Märkte umstellen.

Ziel ist, alle bisher 330 Märkte, die in der Regel mit weniger als 1000 Quadratmetern zu den Kleinflächen im Vertriebsgebiet gehören, zu verlässlichen und attraktiven Nahversorgern auszubauen, diese damit wirtschaftlich zu stärken und möglichst langfristig Arbeitsplätze zu sichern. Für diese Umstellung hat die EDEKA Minden-Hannover ein entsprechendes Kleinflächenkonzept ausgearbeitet. Dazu gehört, die Märkte mit attraktiven Ladenbau-Elementen und deutlich ausgeweiteten Sortimenten von heute rund 6500 auf künftig über 10.000 Artikel auszustatten, in denen sich die EDEKA-Vielfalt wiederfindet. Rund zwei Drittel der heutigen NP-Märkte werden in nah & gut-Märkte umgewandelt, etwa ein Drittel der heutigen NP-Märkte wird in EDEKA-Märkte überführt.

 

Verbessertes Einkaufserlebnis

Dazu gehört auch der ehemalige NP-Markt an der Stockholmer Straße 27 in Bremen-Marßel – ein Beispiel für die Strategie des Unternehmens bezüglich ihrer Kleinformate. Dort eröffnete vor wenigen Tagen der neue EDEKA-Markt und bietet ein verbessertes Einkaufserlebnis mit deutlich mehr Auswahl. Denn ab jetzt legt das Team noch größeren Wert auf regionale Produkte, eine abwechslungsreiche Auswahl an frischem Obst und Gemüse sowie Fleisch und Backwaren in Selbstbedienung. Zum vielfältigen Angebot von 120 Wurst- und Käseartikeln beraten fachkundige Mitarbeitende an den Bedientheken. Das Team um Marktleiterin Angela Nobel freut sich, ihre Kunden auf einer um 300 auf 1300 Quadratmeter vergrößerten Verkaufsfläche begrüßen zu dürfen. Mit dem Umbau ist der Markt nun für die Zukunft gut aufgestellt und sichert so mit 15.000 verschiedenen Artikeln die Nahversorgung vor Ort.

Frisch und regional

Die Kunden finden neben Markenartikeln, EDEKA-Eigenmarken und Bio-Produkten von Alnatura auch viele regionale Produkte in den Regalen, wie Dannenberger Eier, Wurstwaren von Röpke und Friebel, Mackenstedter Spirituosen, Kaffee von Azul und Beck’s Bier, um nur einige zu nennen. Optisches Highlight des Marktes ist der Kontrast der Decke im satten Schwarzton zur Kupferoptik der Obst- und Gemüseabteilung. Das neue Beleuchtungskonzept rückt die moderne Gestaltung mit seinen energiesparenden LED-Leuchtspots ins richtige Licht und ist zudem eine technische Aufrüstung in Hinblick auf die Umweltverträglichkeit. Die neuen verglasten Kühlmöbel sorgen für eine konstante Temperaturführung und tragen so dazu bei, dass keine Energie verschwendet wird. Denn Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind bei der EDEKA Minden-Hannover erklärte Strategieziele. Die offene Gestaltung mit Blick durch den gesamten Frischebereich schafft Übersichtlichkeit und eine angenehme Marktplatz-Atmosphäre.