Präsentation auf der EXPO: Modulare Filialbauweise passt zu Stadt und Land

An der Dormagkstraße in München plant Lidl seine neueste Filiale. Visualisaierung: obs / LIDL / Lidl

Nähe zum Kunden, Versorgung im urbanen und ländlichen Raum: Lidl stellt von 8. bis 10. Oktober auf der Expo Real seine flexiblen Filialkonzepte vor. Das Unternehmen möchte neue Standorte in ganz Deutschland erschließen und Projektentwicklungen in den Ballungsräumen voranbringen.

„In den kommenden Jahren wollen wir weiter intensiv in den Bau neuer Filialen und in die Modernisierung unseres bestehenden Filialnetzes investieren", erklärt Alexander Thurn, Geschäftsleiter Immobilien Lidl Deutschland. „Damit investieren wir direkt in die Entwicklung und Versorgung von Städten und Gemeinden sowie in die regionale Wirtschaft."

Anforderungen der neuen Urbanität

Insbesondere die neue Urbanität verändert dabei die Anforderungen an den Städtebau und fordert innovative Planungskonzepte. Die hoch verdichteten Stadtteile in den großen Metropolen machen individuelle Projektentwicklungen nötig, um die wenigen vorhandenen Flächen optimal zu nutzen und die Ziele der Stadt- und Quartiersentwicklung mit flexiblen und kundenfreundlichen Einzelhandelskonzepten zu verbinden. Diesen Herausforderungen will sich Lidl auch verstärkt mit Partnern aus der Immobilienwirtschaft stellen.

 

Filialkonzept erhält DGNB-Zertifikat

Bei der Expansion legt Lidl großen Wert auf die Nachhaltigkeit und setzt neue Maßstäbe beim Bau von Filialgebäuden. Der Lebensmitteleinzelhändler lässt sein aktuelles Filialkonzept nach dem umfassenden Kriterienkatalog der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizieren. Lidl erhält damit als erstes Unternehmen überhaupt das Basiszertifikat für Mehrfachzertifizierungen nach dem neuen Kriterienkatalog der Version 2018 des DGNB-Systems. Die DGNB überreicht das Zertifikat am 9. Oktober um 14.15 Uhr am Lidl-Stand an Jens-Peter Rohmann, Geschäftsführer Filialbau bei Lidl Deutschland.

Hoher Stellenwert für Nachhaltigkeit

Rohmann erklärt: „Nachhaltigkeit hat einen enorm hohen Stellenwert beim Bau unserer Filialgebäude. Der breit aufgestellte Kriterienkatalog der DGNB-Zertifizierung ermöglicht uns, unser Entwicklungspotenzial beim nachhaltigen Bauen genau zu identifizieren. So können wir an den richtigen Stellschrauben drehen und die Nachhaltigkeit unseres Filialnetzes weiter voran treiben."

Projekt Parkstadt Schwabing

Bei der Expo Real wird Lidl seine jüngste Projektentwicklung vorstellen. In der Münchener Parkstadt Schwabing entsteht der neue Versorgungsschwerpunkt für die dort lebende und arbeitende Bevölkerung. Der fünfgeschossige Neubau zeichnet sich durch eine Mischung aus Einzelhandel, Gewerbe sowie Büros aus und ist durch seine Gestaltung und Form des Baukörpers vollständig ins urbane Umfeld integriert.

Lidl selbst hat die gesamte Projektentwicklung vom Grundstückskauf über Projektierung bis hin zum Genehmigungsverfahren übernommen. Das Unternehmen plant, das Objekt zu veräußern und das Erdgeschoss als Mieter zu übernehmen.