Moderne Nahversorgung trifft auf Übernachtungsmöglichkeiten

Moderne Nahversorgung durch Lidl und Hotel direkt am Kiez. Foto: obs/LIDL

Nachverdichtung in Ballungsräumen: Lidl hat eine neue Filiale in einer Immobilie für die kombinierte Nutzung in Hamburg eröffnet. Das von Lidl entwickelte und von May & Co. umgesetzte Objekt vereint moderne Nahversorgung und Übernachten in direkter Nähe zur bekanntesten Meile der Stadt, der Hamburger Reeperbahn.

Soeben ist der Verkauf in der neuen Lidl-Filiale im Erdgeschoss der Holstenstraße 5-7 gestartet. Direkt darüber befindet sich auf fünf Stockwerken ein Hotel. Das sechsstöckige, speziell auf dieses Grundstück zugeschnittene Objekt mit bunt beleuchteter, heller Klinkerfassade und großen Fenstern schließt die seit 1999 mit der Aufgabe des Möbelgeschäfts Brandes entstandene Nutzungslücke in der begehrten Kiez-Lage.

Nachnutzung eines Möbel-Hauses

„Lange haben wir mit verschiedenen Investoren über eine Nachnutzung des ehemaligen Möbel-Brandes-Gebäudes gesprochen“, so Michael Mathe, Leiter des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung im Bezirk Hamburg-Mitte. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Lidl und May & Co. nun eine tragfähige und nachhaltige Lösung gefunden haben. Der Westrand von St. Pauli ist ein Standort mit nicht ganz einfachen Rahmenbedingungen. Wir sind sicher, dass hier ein Projekt realisiert wurde, das mit dem richtigen städtebaulichen Maßstab, einer hochwertigen Gestaltung und den richtigen Nutzungskomponenten auf diese Herausforderungen antwortet.“

Das Projekt an der Holstenstraße hat Lidl gemeinsam mit dem Architekturbüro SKAI entworfen und das Grundstück nach erfolgter Baugenehmigung an den Investor May & Co. verkauft. Durch den Ankauf eines angrenzenden Grundstückes konnten May & Co. das Projekt weiter entwickeln und Flächen optimieren. Trotz der aufwändigen Rahmenbedingungen mit angrenzender Nachbarbebauung sowie einer großen Tiefgarage wurde das Bauvorhaben innerhalb von 22 Monaten realisiert. Lidl übernimmt die Einzelhandelsfläche mit rund 1300 Quadratmetern Verkaufsfläche im Erdgeschoss des Gebäudes als Mieter.

 

Mit Expertisen gut ergänzt

„Wir arbeiten bei ausgesuchten Bauprojekten eng mit externen Partnern und Investoren zusammen“, erklärt Alexander Thurn, Geschäftsleiter Immobilien Lidl Deutschland. „Dadurch profitieren wir einerseits von der Fachkompetenz des jeweiligen Partners und senken andererseits unsere Investitionskosten.“ Michael May, Geschäftsführer von May & Co, führt aus „Lidl hat das Bauvorhaben mit der Projektentwicklung sehr gut vorbereitet. Aufgrund unserer langen Erfahrung bei der Entwicklung von Handelsimmobilien kennen wir die Anforderungen unserer Handelspartner und konnten uns bei der Detailplanung und beim Bau selbst gegenseitig mit unserer Expertise sehr gut ergänzen."

Die neue Lidl-Filiale ist vollständig barrierefrei, verfügt über einen großzügigen Eingangsbereich mit bodentiefen Fenstern und einem hellen Verkaufsraum mit breiten Gängen, Backnische und attraktiver Warenpräsentation. Beim Bau wurde größter Wert auf Nachhaltigkeit gelegt: Die Verkaufsfläche und Nebenräume der Filiale kommen ohne fossile Brennstoffe aus. Ein integrales Anlagensystem wandelt die Abwärme der Kühlmöbel in Heizenergie um. Gute Wärmedämmung und eine verbesserte Lüftungsanlage sparen weitere Energie ein. Moderne, energiesparende LED-Beleuchtung verringert den Stromverbrauch dieser Filiale um rund 42.000 Kilowattstunden sowie den Kohlenstoffdioxidausstoß um etwa 17 Tonnen pro Jahr im Vergleich zu herkömmlicher Beleuchtung.

Win-Win-Situation fürs Quartier

Nachdem die alte Lidl-Filiale auf der Reeperbahn 2016 geschlossen wurde, trägt die neue Filiale entscheidend zur Nahversorgung vor Ort bei. Durch die kombinierte Nutzung aus Lidl-Filiale im Erdgeschoss und einem Hotel in den fünf weiteren Geschossen wird die Nahversorgung in der direkten Umgebung gesichert und der touristischen Bedeutung der Reeperbahn Rechnung getragen. So ergibt sich eine Win-Win-Situation für das Quartier.

„Mit der neuen Filiale sorgen wir dafür, dass der Kiez wieder einen modernen Nahversorger hat", erklärt Niels Kratzin, Bereichsleiter des Lidl-Immobilienbüros Hamburg und verantwortlich für die Projektentwicklung in der Hansestadt. „Davon profitieren Anwohner und Besucher gleichermaßen."