Fürs Energieeffizienzkonzept ECO2NEXT ausgezeichnet

Übergabe des EHI Energiemanagement-Awards 2018. Foto: Lidl / Axel Schulten

Prämiertes Energie- und Innovationsmanagement: Das ganzheitliche Lidl-Konzept für Klimaschutz ECO2NEXT wurde soeben mit dem EHI Energiemanagement-Award 2018 des EHI Retail Institute in der Kategorie Eins „Filialübergreifendes Energiemanagementkonzept" ausgezeichnet.

Wolf Tiedemann, Geschäftsleiter Zentralbereiche bei Lidl Deutschland, nahm die Auszeichnung am 27. November auf der Abendveranstaltung des EHI-Energiekongresses entgegen. „Mit unserem ganzheitlichen Ansatz zeigen wir, dass wir verantwortlich handeln und den umweltpolitischen Herausforderungen unserer Zeit begegnen. Wir freuen uns, dass dieses Engagement ausgezeichnet wird, und hoffen, damit eine Sogwirkung auf andere ausüben zu können", erklärte er.

Zukunftsfähiges Konzept

Das Konzept ECO2NEXT ist die Weiterentwicklung des Filialkonzepts ECO2LOGISCH, das 2009 vom EHI mit dem Spezialpreis für herausragende technische Leistungen ausgezeichnet wurde. Mit ECO2NEXT geht Lidl über den Filialbau hinaus und bezieht alle Bereiche des Unternehmens ein. Die Jury lobte vor allem den Weitblick des Konzepts und den Mut, als Handelsunternehmen neue, fortschrittliche Wege für Energiemanagement und Klimaschutz zu gehen. „ECO2NEXT ist ein Nachhaltigkeitskonzept mit Weitblick. Durch den visionären Charakter der Nachhaltigkeitsstrategie wird deutlich, dass die Themen Energiemanagement und Klimaschutz eine hohe Priorität in der Unternehmensführung von Lidl Deutschland genießen", sagt Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI.

 

Deutlich gesenkter Energieverbrauch

Durch die ganzheitlichen Maßnahmen von ECO2NEXT, wie energieeffiziente Logistik, Biogasgewinnung, alternative Mobilitätslösungen und Filialoptimierungen, gelang Lidl schon im Geschäftsjahr 2017, den Energieverbrauch pro Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu reduzieren. Auf diese Weise konnte das Unternehmen den Gesamtenergieverbrauch innerhalb von einem Jahr um rund 9,3 Millionen Kilowattstunden senken. Im gleichen Zeitraum verzehnfachte Lidl den Anteil selbsterzeugter Solarenergie am Gesamtenergieverbrauch des Unternehmens.

Umstellung auf LED-Beleuchtung

Auf Basis des Energiemanagementsystems hat Lidl die voraussichtliche Gesamtenergieeinsparung durch LED-Beleuchtung berechnet und aufgrund des hohen Einsparpotenzials innerhalb weniger Wochen 1900 Filialen auf diese Beleuchtungsform umgestellt. Durch die Umrüstung spart Lidl durchschnittlich 42.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr und Filiale ein. Somit ergibt sich alleine durch diese Maßnahme eine Einsparung von fast 80 Millionen Kilowattstunden elektrischer Energie pro Jahr.

Auch zukünftig wird Lidl Verbesserungspotenziale systematisch identifizieren und mit innovativen Methoden an der Verbesserung des Energiemanagements arbeiten. Vor diesem Hintergrund nimmt Lidl beispielsweise am dena-Projekt „Urbane Energiewende: Integrierte Strategien und Lösungen" teil. Im Rahmen dieses Projekts gibt das Unternehmen anderen Projektpartnern die Möglichkeit, von den Erfahrungen aus den bisherigen Maßnahmen zu profitieren. Gleichzeitig erhofft sich Lidl auch selbst neue Impulse und Potenziale für Kooperationen.