Weitere Filialen bestätigt – Expansion schreitet voran

Geschäftsleitungsvorsitzende von Kaufland Australien, Julia Kern, und Tim Pallas, Wirtschaftsminister von Victoria. Foto: Kaufland

Kaufland investiert weiter in Australien. Im südlich gelegenen Bundesstaat Victoria sind nun zwei weitere Filialen bestätigt worden, neun Standorte befinden sich zurzeit noch im Genehmigungsverfahren.

Dies haben die Geschäftsleitungsvorsitzende von Kaufland Australien, Julia Kern, und Tim Pallas, Wirtschaftsminister von Victoria, verkündet. 

Mit den beiden Filialen in Oakleigh South und Coolaroo sind damit nun fünf Kaufland-Filialen offiziell bestätigt. Die ersten drei Filialen in Dandenong, Epping und Chirnside Park wurden bereits im März 2019 zusammen mit dem Logistikzentrum in Mickleham, Victoria, angekündigt.

 

Gesamtinvestition 300 Millionen Euro

Die neun Standorte, die sich noch im Genehmigungsverfahren befinden, erstrecken sich über den gesamten Westen und Osten Victorias. Zusammen mit den fünf bereits bestätigten Filialen, dem Verteilzentrum in Mickleham und der geplanten Zentrale in Melbourne beläuft sich die Gesamtinvestition von Kaufland in Victoria auf über 300 Millionen Euro. Bis zu 2400 neue Arbeitsplätze werden geschaffen.

„Unsere Planungen zeigen, dass wir ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum in ganz Victoria anstreben. Wir freuen uns darauf, tausende von Arbeitsplätzen und neue Möglichkeiten für lokale Unternehmen zu schaffen“, sagte Kern.

Mit Australien wachsen

In Victoria hat in der vergangenen Woche der Bau an einer der ersten Filialen von Kaufland begonnen. „Wir sind der Stadt und unseren Stakeholdern sehr dankbar für ihr Feedback und ihre Unterstützung und werden weiterhin gemeinsam an einem kundenorientierten Einkaufserlebnis hier in Victoria arbeiten“, so Kern. „Australien ist eine der am schnellsten wachsenden Regionen der Welt, und wir freuen uns, mit ihr zu wachsen. Unser Ziel ist, die Messlatte im Einzelhandel anzuheben und unseren Kunden kompromisslose Qualität im Lebensmittelhandel zu bieten.“