Zukünftig Konzentration auf europäische Kernmärkte

Kaufland will zukünftig die Expansion auf Europa beschränken. Foto: Kaufland

Aufgrund der fortschreitenden Konzentration im europäischen Lebensmitteleinzelhandel hat Kaufland nach intensiver Prüfung die strategische Entscheidung getroffen, sich aus dem australischen Markt zurückzuziehen.

Das Unternehmen wird sich künftig auf seine europäischen Kernmärkte konzentrieren.

 

„Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wir haben uns in Australien stets willkommen gefühlt", so Frank Schumann, kommissarischer Vorstandsvorsitzender Kaufland. „Wir danken unseren Mitarbeitern und unseren Geschäftspartnern, die uns in den vergangenen Monaten intensiv unterstützt haben. Ebenso danken wir der Politik, die unseren Planungen immer sehr aufgeschlossen gegenübergestanden hat."

Großes Wachstumspotenzial

Und weiter: „In Europa erkennen wir für uns ein großes Wachstumspotenzial. Wir werden die Konsolidierung des europäischen Einzelhandels aktiv mitgestalten und damit unsere führende Position weiter stärken.“ Neben Deutschland ist Kaufland in Polen, Tschechien, Rumänien, der Slowakei, Bulgarien, Kroatien sowie der Republik Moldau mit rund 1300 Filialen und 132.000 Mitarbeitern vertreten.