Unternehmen ist Vorreiter im Mixed-Use-Bereich

Eine Auszeichnung erhielt die Kaufland-Filiale in Erfurt-Herrenberg mit Sportplatz auf dem Dach. Foto: Kaufland

Vor rund 30 Jahren eröffnete in Erfurt-Herrenberg eine Kaufland-Filiale, die bis heute als richtungsweisend gilt. Jetzt wurde sie von der Initiative Stadtimpulse als Best Practice 2022 ausgezeichnet. Und das gleich in drei Kategorien: Innovation im Handel, Stadtgestaltung und Immobilie sowie Erlebnis- und Lebensraum.

Die Immobilie vereint eine Kaufland-Filiale im Erdgeschoss und einen Sportplatz auf dem Dach. Die Jury der Initiative Stadtimpulse hat dieses Projekt als einen herausragenden Beitrag zur Belebung und Attraktivierung der Städte und Gemeinden ausgezeichnet. Die Mixed-Use-Immobilie ist seit 30 Jahren ein Ankerpunkt für Nahversorgung und Sport.

Innovatives Bauen vorantreiben

 „Die Flächenkonkurrenz zwischen dem Handel und weiteren Nutzungen beobachten wir seit langem. Kaufland geht den Trend zum flexiblen Bauen einer Immobilie, die verschiedene Nutzungsmöglichkeiten vereint, daher konsequent mit. Mit dem Sportdach unserer Filiale in Erfurt sind wir ein Vorreiter in Sachen Mixed-Use-Immobilie. Die Auszeichnung ist für uns daher Lob und Ansporn zugleich, neues, innovatives Bauen in der Stadt auch in Zukunft weiter voranzutreiben“, sagt Stefan Meyer, Projektleiter bei Kaufland.

 

Nahversorgung trifft Begegnung

1993 fehlte es im Stadtteil an einem Sportplatz für Schulen und Vereine sowie an einer umfassenden Nahversorgung. Als effektive Lösung wurde der Sportplatz daher auf das Dach einer neuen Kaufland-Filiale gebaut. Sie nimmt mit rund 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche eine wichtige Nahversorgungsfunktion für das umliegende Wohnviertel ein. Der Sportplatz wurde von vorneherein mit eingeplant. Er bietet Möglichkeiten der Begegnung und des Austausches, insbesondere für Kinder und Jugendliche.

Beitrag zu lebendigem Stadtteil

Die Sportplatzanlage umfasst ein Großspielfeld für Hockey, zwei Volleyballspielfelder, Kunststofflaufbahnen und Leichtathletik-Anlagen. Vereins- und Geräteräume befinden sich in einem Nebengebäude. Genutzt wird der Sportplatz von fünf im direkten Umfeld gelegenen Schulen und zwei Vereinen. Bus- und Straßenbahnhaltestellen direkt vor dem Gebäude sichern zudem die gute Erreichbarkeit. Durch die Frequenzanker Nahversorgung und Sport trägt die Filiale zu einem lebendigen Stadtteil bei.

Rund 60 gemischte Immobilien

Deutschlandweit betreibt Kaufland rund 60 Filialen als Mixed-Use-Immobilien. In Köln hat das Unternehmen beispielsweise gemeinsam mit einem großen Projektentwickler den Umbau einer denkmalgeschützten Immobilie realisiert. Neben der Filiale werden rund 100 Wohnungseinheiten in den oberen Geschossen vermietet. Zudem wurden Grünflächen und ein Spielplatz auf dem Dach geschaffen.