DI-Gruppe setzt neue Vorgaben der Landesbauordnung um

Mit dem Banddurchschnitt wurde der neue Nahversorger eingeweiht. Foto: DI-Gruppe / Oliver Blobel

Premiere in NRW: Die Deutsche Immobilien-Gruppe hat jetzt das erste barrierefreie Nahversorgungszentrum in Nordrhein-Westfalen eröffnet, das den neuen strengen Vorgaben des Landes entspricht.

„Damit wird der ländliche Raum in unserer unmittelbaren Nachbarschaft nicht nur ein gutes Stück attraktiver. Wir sind auch landesweit Vorreiter in der Lebensmittelversorgung für Menschen mit Handicap, die sich nun viel besser zurechtfinden werden. Dieser hohe Maßstab wird uns auch bei allen künftigen Nahversorgungsmärkten leiten, die wir derzeit entwickeln“, freute sich DI-Chef Benedikt Jagdfeld anlässlich der Eröffnungsfeier mit Gästen aus Politik und Verwaltung in Titz-Rödingen im Kreis Düren.

Netto und Café

Die DI-Gruppe hat für die beiden Mieter, den Discounter Netto und das Café Schneider, auf dem 5314 Quadratmeter großen Grundstück ein modernes Gebäude errichtet, das den neuesten Vorgaben der Bauordnung des Landes NRW entspricht. So sieht das Barrierefrei-Konzept beispielsweise nicht nur eine Rampe und Rillensteine vor, auch die großen Fensterflächen sind mit verschiedenen Kontrasten versehen, um eine schnellere Orientierung zu ermöglichen. Im Café wird es zudem einen sehr niedrigen Ausgabebereich geben, und an den Kassen helfen Hörgeschädigten so genannte Impulsschleifen, die Informationen an die Hörgeräte übertragen.

 

Lebensqualität verbessern

„Wir sind froh und glücklich, dass die DI-Gruppe auf den Standort Rödingen setzt und mit diesem Nahversorger die Wohn- und Lebensqualität deutlich verbessern wird. Dass er der neueste seiner Art, insbesondere für gehandicapte Menschen, ist, macht uns noch ein Stück stolzer“, erklärte Jürgen Frantzen, Bürgermeister der Landgemeinde Titz, im Beisein zahlreicher Mitglieder des Gemeinderats sowie Wilhelm Hintzen, Ortsvorsteher in Rödingen, Thomas Laux von Netto Marken-Discount, Benedikt und Maximilian Jagdfeld, Geschäftsführung der DI-Gruppe, und Vertreter der Projektentwicklung der DI-Gruppe und des Architekturbüros Velde.

Objekt auch im Management

Mit der Edeka-Tochter Netto Marken-Discount wird Deutschlands größter Lebensmittel-Discounter auf rund 1120 Quadratmetern Mietfläche an der Kroschstraße einziehen. Hinzu kommt das etwa 100 Quadratmeter große eigenständige Café der Bäckerei Schneider. Mit 79 Pkw-Stellplätzen wird der neue Nahversorgungsmarkt in Rödingen zudem gut erreichbar sein. Das von A bis Z entwickelte und realisierte Objekt wird von der Dürener DI-Gruppe auch gemanagt und verbleibt in ihrem Portfolio.