1000. Laden in Mannheim in ganz neuem Look eröffnet

In Mannheim hat die 1000. ALDI-SÜD-Filiale im modernen Design eröffnet. Foto: ALDI SÜD
Ein Fokus liegt auf der ansprechenden Präsentation von Obst und Gemüse. Foto: ALDI SÜD

Mit der Filiale an der Amselstraße 10 in Mannheim hat ALDI SÜD die 1000. Filiale im neuen Einrichtungskonzept eröffnet. Damit sind nun mehr als die Hälfte der 1890 Stores in Deutschland modernisiert.

 Seit Mai 2016 baut das Unternehmen schrittweise seine Filialen um – 2020 soll der Umbau aller Standorte abgeschlossen sein. Bereits modernisierte Filialen von ALDI SÜD sind inzwischen in ganz Süd- und Westdeutschland anzutreffen. Die 1000. in Mannheim markiert einen wichtigen Schritt in der Weiterentwicklung des Unternehmens.

„Wir freuen uns sehr, dass diese besondere Eröffnung in Mannheim stattfinden kann. Das positive Feedback unserer Kunden zeigt uns, dass wir mit dem neuen Konzept genau ihren Geschmack getroffen haben“, sagt Jens Daniel, Geschäftsführer der Regionalgesellschaft Ketsch. In deren Einzugsgebiet ist die Filiale in Sandhofen mittlerweile die 34. im neuen Design.

Rund sieben Monate dauerten die Bauarbeiten an der neuen Filiale, bis die Kunden mit einer modernen Innengestaltung auf dem Gelände des Lilienthal-Centers in Mannheim-Sandhofen willkommen geheißen werden konnten. Sie ersetzt den bisherigen Standort am Viernheimer Weg, der am 29. Mai geschlossen wurde.

Mehr Service für Besucher

Zur Ausstattung der neuen Filiale gehört unter anderem das erweiterte Brot- und Backwaren-Angebot „MEINE BACKWELT“. Das Sortiment umfasst 32 Artikel, die von den Mitarbeitern in der Filiale frisch gebacken werden. Ein Snack-Regal hält eine Auswahl vielfältiger Produkte für eine kleine Pause zwischendurch bereit. Weiteren Service bieten ein Kunden-WC, eine Sitzgelegenheit hinter dem Kassenbereich sowie digitale Screens mit Informationen über aktuelle und kommende Angebote. Vor Ort arbeiten 23 ALDI-SÜD-Mitarbeiter auf einer Verkaufsfläche von 1395 Quadratmetern.

 

Rund 772 Parkplätze stehen auf dem gemeinsam mit REWE, dm, Roller und anderen Einzelhändlern genutzten Gelände zur Verfügung. Eine Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 100 kWp versorgt die Filiale mit 25 Prozent des eigenen Strombedarfs.

Positive Kundenbilanz

Das neue Konzept, das die gewandelten Anforderungen der Kunden in den Fokus stellt und eine geänderte Warenanordnung mit sich bringt, geht auf. „Mit dem neuen Ladendesign und den dafür notwendigen umfangreichen Umbaumaßnahmen in unseren Filialen konnten wir unsere Kunden überzeugen. Die gestiegene Anzahl der Kunden spricht für sich“, erklärt Lars Linscheid, Geschäftsführer aus der ALDI-SÜD-Regionalgesellschaft Ebersberg. „Besonders das in hellen Holztönen gehaltene Weinregal mit angenehmer Beleuchtung sowie der großzügig gestaltete Obst- und Gemüsebereich kommen bei unseren Kunden gut an.“

Das neue Einrichtungskonzept greift die Kundenbedürfnisse auf und verbindet die bewährte ALDI-SÜD-Tradition mit modernen Elementen: klare Grautöne, LED-Beleuchtungen, bodentiefe Fenster und helle Fliesen sowie Wegweiser für die Kunden zu den unterschiedlichen Produkten.

Seit Beginn des Rollouts des neuen Einrichtungskonzepts wurden in Süd- und Westdeutschland insgesamt 72 Neubauten eröffnet, 157 Filialen auf eine größere Fläche erweitert und 771 Filialen am gewohnten Standort umgebaut. Im Durchschnitt waren die Filialen für die Modernisierungsmaßnahmen sieben Tage geschlossen.