XXL-Store in Mühlheim geht am Samstag an den Start

Seine weltweit größte Filiale eröffnet Discounter ALDI SÜD in Mülheim an der Ruhr. Foto: ALDI SÜD
Großzügig ist auch der Kassenbereich gestaltet. Foto: ALDI SÜD

Die größte Filiale weltweit von ALDI SÜD eröffnet am 31. Oktober in Mülheim an der Ruhr. Der XXL-Store verfügt über knapp 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche – das ist etwa das Doppelte einer durchschnittlichen Filiale.

Dieser ALDI SÜD ist einfach gigantisch. Kunden erwartet an der Mülheimer Mannesmannallee 32 künftig zwar das vertraute Sortiment, doch die räumlichen Ausmaße, auf die es verteilt ist, werden sie staunen lassen. Die Rekordgröße kommt durch eine bauliche Erweiterung zustande. Nach der Schließung eines benachbarten Geschäfts konnte ALDI SÜD dessen Räumlichkeiten baulich integrieren und die bestehende Verkaufsfläche um knapp 300 Quadratmeter auf insgesamt 1940 Quadratmeter vergrößern. Mehr gibt es weltweit in keiner anderen ALDI-SÜD-Filiale – weder in Ungarn, Österreich, Slowenien, Italien, der Schweiz oder China, noch in Australien, Großbritannien, Irland oder den USA.

Nischen nutzen, Räume erschließen

Möglich macht die Expansion ein flexibles Einrichtungskonzept. Zuletzt hatte der Discounter mit der Eröffnung von urbanen Filialen in Köln, Düsseldorf und Frankfurt am Main gezeigt, wie geschmeidig sich deren Gestaltung auch den mitunter schwierigen Rahmenbedingungen enger Innenstädte anpassen lässt. In Mülheim, nicht weit vom Sitz der ALDI-SÜD-Verwaltung, kommt diese Flexibilität nun im großen Stil zum Tragen. „Was den Bau und die Einrichtung unserer neuen Filialen angeht, sind wir sehr beweglich und können so nicht nur Nischen in der City nutzen“, sagt Tom Ritzdorf, Leiter Filialentwicklung bei ALDI SÜD in Dormagen. „Wenn sich bei Bestandsimmobilien eine sinnvolle Gelegenheit bietet, nutzen wir auch gerne zusätzlichen Raum.“

 

Frische wird großgeschrieben

Kunden bietet die neue Filiale ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis. Die Verkaufsfläche ist im neuesten Design ausgestattet und streckt sich in sieben Gängen auf einer Breite von insgesamt 30 Metern über eine Länge von bis zu 60 Metern. Großzügig angelegt ist der Frische-Bereich. Schon am Eingang wartet eine große Auswahl an frischem, teils gekühltem Obst und Gemüse sowie Frischfleisch und Fisch. Insgesamt verfügt die Mülheimer Filiale über mehr als 70 Meter Kühlregale. Einen weiteren Frische-Akzent setzt das Angebot MEINE BACKWELT. Das Sortiment umfasst viele Backartikel, darunter verschiedene Brot- und Brötchen-Sorten sowie Convenience-Artikel. Mitarbeiter bereiten die Backwaren mehrmals täglich ofenfrisch in der Filiale zu. Zum Sortiment gehört schließlich auch ein Kräuter-Kleingarten, in dem sechs verschiedene Sorten angebaut und erntefrisch verkauft werden. Möglich macht das eine exklusive Kooperation mit Infarm aus Berlin, dem weltweit am schnellsten wachsenden Farming-Netzwerk.

Sprung an die Spitze

Der Standort an der Mannesmannallee besteht seit Ende 1993. Mit 1661 Quadratmetern Verkaufsfläche gehörte die Filiale schon vor ihrem Umbau zur Topliga der größten Filialen. Die durchschnittliche Größe der ALDI-SÜD-Filialen liegt bei knapp 1000 Quadratmetern. Platz eins im Raum-Ranking belegte bislang die ALDI-SÜD-Filiale in Jestetten. Der Standort nahe der Schweizer Grenze verfügt über 1770 Quadratmeter Verkaufsfläche. Die kleinste ALDI-SÜD-Filiale befindet sich an der Nürnberger Königstraße. Dort kaufen Kunden auf rund 400 Quadratmetern ein.