Ehemalige Cafeteria der Uni-Klinik Frankfurt umgebaut

In dieser Mini-Filiale von ALDI SÜD können Mitarbeiter der Universitätsklinikums Frankfurt jetzt einkaufen. Foto: ALDI SÜD
Gut gefüllte Regale erwarten das medizinische Personal. Foto: ALDI SÜD

In der ehemaligen Cafeteria des Universitätsklinikums Frankfurt sind die Regale gefüllt mit Toilettenpapier, Milch und anderen Produkten. Mitarbeiter des Klinikums sowie der sich auf dem Gelände befindenden Tochterunternehmen können dort in einer Mini-Filiale von ALDI SÜD einkaufen.

Das Sortiment auf rund 500 Quadratmetern Verkaufsfläche umfasst rund 900 Produkte, darunter auch gekühlte Snacks, beispielsweise Wraps für das Frühstück oder Salate für die Mittagspause. „Täglich arbeiten bei uns über 6000 Menschen mit außergewöhnlichem, persönlichen Einsatz daran, Patienten medizinisch zu versorgen“, so Professor Jürgen Graf, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Frankfurt. „Aufgrund des momentan besonders hohen Arbeitseinsatzes bleibt jedoch für die Erledigung persönlicher Angelegenheiten, wie Einkaufen, wenig Zeit. Daher freuen wir uns sehr, dass mit der Einrichtung einer ALDI-SÜD-Verkaufsstelle auf unserem Gelände ein sehr nützliches Angebot für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschaffen werden konnte. Ich danke allen Organisatoren bei ALDI SÜD und in unserem Haus, die das so kurzfristig möglich gemacht haben.“

 

Kooperation zu herausfordernder Zeit

Einmal am Tag wird die Verkaufsstelle in den nächsten Wochen mit Produkten des täglichen Bedarfs beliefert. Die Artikel kommen aus dem Logistikzentrum der ALDI-SÜD-Regionalgesellschaft Mörfelden, die maßgeblich an der Realisierung vor Ort beteiligt war. „Mit der Einkaufsmöglichkeit im Universitätsklinikum Frankfurt können wir den Alltag einiger Menschen erleichtern, die derzeit sehr Großes für die Bevölkerung leisten. Es ist toll, an dieser Stelle unterstützen zu können“, freut sich Thorsten Pufe, Leiter Filialentwicklung bei ALDI SÜD in Mörfelden, über die besondere Kooperation.

Bis vorerst 30. Juni geöffnet

Bis vorerst 30. Juni können die Mitarbeiter des Universitätsklinikums montags bis samstags von 7 bis 15 Uhr in der Mini-Filiale einkaufen gehen. Dabei gilt es zwei Dinge zu beachten: Zum einen ist das Vorzeigen des Mitarbeiterausweises nötig, zum anderen wird nur bargeldloses Bezahlen mit Karte akzeptiert. Wie auch in allen klassischen ALDI-SÜD-Filialen sind zum Schutz des Verkaufs- und Klinikumspersonals Plexiglasscheiben an den Kassen sowie Klebestreifen auf dem Boden zum Abstandhalten angebracht. Der Zutritt für Patienten und Besucher ist nicht gestattet.