Deutscher Jubiläums-Store in Bayern an den Start gegangen

Action ist nicht nur in Deutschland auf Expansionskurs. Foto: Action
Bart Raeymaekers, General Manager Action Deutschland. Foto: Action

Action hat die Schwelle von 400 Filialen in Deutschland überschritten. Im bayerischen Neutraubling errichtete Europas schnell wachsender Nonfood-Discounter bereits im Mai dieses Jahres seine Jubiläumsfiliale.

Seit Anfang des Jahres sind hierzulande insgesamt 16 Geschäfte hinzugekommen, in Europa konnte Action über hundert neue Filialen eröffnen und nahezu 3000 neue Jobs in Voll- und Teilzeit schaffen. Damit setzt Action auch in der Pandemie seinen Expansionskurs fort. Derweil verzeichnet Action Deutschland einen vielversprechenden Start in die Sommer-Verkaufssaison.

„Deutschland spielt eine zentrale Rolle in den internationalen Wachstumsplänen von Action. Das Marktpotenzial hierzulande ist immens. Wir wollen flächendeckend präsent sein und suchen im ganzen Bundesgebiet weiter intensiv nach Immobilien, die unser Store-Konzept ermöglichen“, sagt Bart Raeymaekers, General Manager Action Deutschland.

 

Positiver Geschäftsausblick

Sein Geschäft konnte Action in der Corona-Pandemie unter anderem durch die rasche Einführung eines Click-and-Collect-Angebots in vielen Ländern stützen. Über weite Strecken half zudem, dass Produkte des alltäglichen Bedarfs wichtiger Bestandteil des Sortiments sind. So konnten Filialen teilweise mit reduziertem Angebot geöffnet bleiben. International konnte Action 2020 um 164 Filialen wachsen und trotz der Belastungen durch Corona den Umsatz über alle Ländermärkte um zehn Prozent steigern. Im April dieses Jahres expandierte Action erfolgreich nach Italien. Logistikzentren in Bratislava/Slowakei und Bierun/Polen werden im Verlauf des Jahres in Betrieb genommen, um das wachsende Filialnetz in Europa mit Waren zu beliefern. Für das nächste Jahr steht mit Spanien der zehnte Ländermarkt auf dem Plan.

Run auf Sommerwaren

In Deutschland steigen die Verkaufszahlen seit den ersten Lockerungen in den Landkreisen dynamisch an. Sommerwaren gehörten während der heißen Tage zu den größten Verkaufstreibern. „Wir sind sehr gut in die Sommersaison gestartet. Wir sehen, dass unsere Kund*innen den Einkauf in unseren Filialen vermisst haben und die zurückgewonnenen Freiheiten genießen“, so Raeymaekers. Um die Verkäufe weiter anzukurbeln, setzt Action seit Anfang Juni wieder auf intensivere Marketing-Aktivitäten. 

300 neue Stores geplant

Action will in diesem Jahr 300 neue Filialen in Europa eröffnen, einen erheblichen Anteil davon in Deutschland. Ein Großteil der Filialen wird in der zweiten Jahreshälfte eröffnet. „Mit unserem variablen Sortiment zu äußerst niedrigen Preisen und guter Qualität treffen wir mehr denn je den Nerv der Zeit. Das Kostenbewusstsein bei Konsument*innen wird weiter steigen“, ist Raeymaekers überzeugt. Mit jeder neu eröffneten Filiale schafft Action 15 bis 20 neue Jobs in Voll- und Teilzeit. Aktuell schreibt Action rund 500 Stellen in Deutschland aus.