Heuer Dialog und GSK Stockmann laden nach München ein

Beim Revitalisierungs-Kongress statten die Teilnehmer dem neuen Forum Schwanthalerhöhe einen Besuch ab. Foto: HBB
Angela Rüter, Geschäftsführerin der Heuer Dialog GmbH, führt durch den Tag. Foto: kplus konzept
Dr. Mark Butt von der gastgebenden Kanzlei GSK Stockmann referiert zu rechtlichen Aspekten. Foto: GSK Stockmann

Viele Einzelhandelsflächen sind nicht mehr zeitgemäß. Daher lädt Heuer Dialog am 17. September zur Veranstaltungspremiere „Revitalisierung von Handelsflächen“ ein.

Um bei veralteten Objekten keinen langfristigen Leerstand zu riskieren, müssen neue Ideen her. Voll im Trend sind Mixed-use-Konzepte. Welche Mischung kommt beim Kunden an und funktioniert auch am Standort? Darum dreht sich der Event, der bei der Wirtschaftskanzlei GSK Stockmann in München stattfindet.

Shopping Center neu denken

Nach der Begrüßung, die unter anderem Angela Rüter, Geschäftsführerin der Heuer Dialog GmbH, vornimmt, steigen die Teilnehmer mit dem Thema „Shopping Center neu denken“ gleich in die Materie ein. Frank Pöstges-Pragal, Geschäftsführer der IPH Centermanagement GmbH, legt seine Gedanken zur Mall 2.0 und die Digitalisierung am Point of Sale dar.

Ein Beispiel fürs „Wachsen in einem schrumpfenden Markt“ gibt Christian Krömer, geschäftsführender Gesellschafter bei Spielwaren Krömer. Im Anschluss ist Zeit für Business und Kommunikation.

 

Besuch der Schwanthalerhöhe

„Revitalisierung von Einkaufszentren – Deutschland surft auf der Refurbishment-Welle“ erläutert Dirk Riedel, Projektleiter GMA Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung. Ihm folgen Dr. Mark Butt und Monique Franke von GFK Stockmann zu rechtlichen Fallstricken bei der Revitalisierung.

Zum Mittagessen lädt die HBB ein, gefolgt von einer Besichtigung des Forums Schwanthalerhöhe. Centermanager Lars Samann präsentiert das erst im Juni eröffnete Shopping Center der HBB.

Projekte aus der Praxis

Mit dem Bonner „Urban Soul“ liefert Bastian Julius, Mitglied der Geschäftsleitung die developer, ein Best-Practice-Beispiel. „Erst Neupositionierung… dann Revitalisierung“ rät Lars Jähnichen, Geschäftsführer IPH Handelsimmobilien GmbH. Nach einer Pause stellt Zulfukar Tosun von der P&P Gruppe das Flair Fürth als „Wohnzimmer der Stadt“ vor. Auch interessant: die Revitalisierung des Münchner Kaufhauses Beck, erläutert von Michael Ernst, geschäftsführender Gesellschafter Ehret+Klein GmbH.

Transformation im Quartier

„Fokus Mittelstädte: Die Transformation im Quartier“ lautet das Thema von Barbara Possinke, geschäftsführende Gesellschafterin bei RKW Architektur+. Zu Investment- und steuerrechtlichen Fragen referieren danach Dominik Berka und Dennis Stenzel von GSK Stockmann.

Im Abschlusspanel mit dem Titel „Staying alive! Umnutzen – umdenken: Mehr Erlebnis pro Quadratmeter“ geht’s um innovative Flächenlösungen, Kundenerwartungen, Städteplanung und Mischnutzungen aus Sicht von Investoren.

Infos und Anmeldung bei Heuer Dialog.