Kleiner als vor Corona - Retailbranche machte sich noch rar

Als Präsenztreffen fand die erste EXPO REAL unter Corona-Bedingungen statt. Foto: Messe München
Zahlreiche Branchen-Insider referierten über Entwicklungen in der Immobilienbranche. Foto: Messe München

Die erste EXPO REAL unter Corona-Bedingungen ist schon wieder Geschichte – und die Veranstalter freuen sich über einen erfolgreichen Branchentreff der Immobilienwirtschaft, wenn auch in kleineren Dimensionen. Eher spärlich vertreten war speziell der Einzelhandel, doch die Wiedersehensfreude machte das wett.

Die Teilnehmer schätzten besonders die zahlreichen, hochwertigen Kontakte. Top-Themen waren die Herausforderungen durch Corona, den Klimawandel und die Digitalisierung.

„Es war eine Atmosphäre der Zuversicht, die überall in den Messehallen zu spüren war. 1198 Aussteller und über 19.200 Teilnehmer haben die drei Tage auf der EXPO REAL intensiv genutzt, um Zukunftsprojekte voranzutreiben, sich zu informieren und ihr Netzwerk zu pflegen“, erklärt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Im Vergleich zu den Rekordjahren vor Corona ist die Messe natürlich kleiner ausgefallen. Doch der Neustart ist gelungen, und die EXPO REAL hat sich wieder als Europas wichtigste Immobilienmesse bewiesen.“ Voraussetzung für das Gelingen war das detaillierte Schutz- und Hygienekonzept der Messe München.

 

EXPO REAL in Zahlen

Mehr als 19.200 Teilnehmer aus 52 Ländern (2019: 46.747 / 76) kamen zur Messe nach München. Die Gesamtteilnehmerzahl unterteilte sich in 9916 Fachbesucher (2019: 22.065) und 9296 Unternehmensrepräsentanten (2019: 24.682). Die Top-Ten-Besucherländer waren - nach Deutschland - Österreich, Niederlande, Großbritannien und Nordirland, Schweiz, Polen, Frankreich, die Tschechische Republik, Luxemburg, Spanien und Italien. Die 1198 Aussteller kamen aus 29 Ländern (2019: 2189 / 44). Top-Ten-Ausstellerländer waren neben Deutschland Österreich, die Niederlande, Polen, Schweiz, Portugal, Rumänien, Spanien, Frankreich, Serbien und Italien.

Zahlreiche Vorträge und Diskussionen aus dem Konferenzprogramm sowie Aussteller- und Start-up-Präsentationen wurden aufgezeichnet und werden bis Mitte November 2021 auf der Online-Plattform EXPO REAL ONLINE abrufbar sein.

Wertvolles Netzwerk

„Die EXPO REAL 2021 wird vielleicht als die wichtigste Messe der letzten Dekade in Erinnerung bleiben, weil sie allen Akteuren deutlich vor Augen geführt hat, dass die großen Zukunftsaufgaben – Klimawandel, Transformation, Digitalisierung – nur durch gemeinsame Kraftanstrengungen, quer durch alle Bereiche, bewältigt werden können. Gut, dass die Branche in München drei Tage lang Vertrauen auftanken konnte. Der Zeitpunkt war goldrichtig“, erklärt Fabian Hellbusch, Leiter Marketing und Kommunikation von Union Investment Real Estate. Das bestätigt Chiara Aengevelt, geschäftsführende Gesellschafterin von Aengevelt Immobilien: „Die EXPO REAL ist Europas wichtigster Treffpunkt der Immobilienwirtschaft und Startschuss für das Jahresendgeschäft. Das haben wir genutzt – persönlich und in Präsenz. Gleichzeitig ist die Dichte an Entscheidern und Führungskräften in diesem Jahr besonders hoch, die Qualität der Gespräche sehr gut.“