Gemeinsame Betreuung eines Immobilien-Portfolios in Österreich

Der Generali Hof in Wien gehört zum Österreich-Portfolio. Foto: Lea Titz, Markus Guschelbauer

Apleona Real Estate Management und Generali Real Estate S.p.A. managen künftig gemeinsam die Anlageimmobilien der Generali Österreich. Dazu wurde eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures mit dem Namen Apleona Real Estate Management AT GmbH geschlossen.

Das Joint Venture ist als langfristige Partnerschaft ausgelegt und wird exklusiv mit dem Property-Management für das Portfolio der Generali Österreich beauftragt. Dieses umfasst eine Vielzahl von direkt gehaltenen Immobilien unterschiedlicher Asset-Typen – von Handel, Büro über Wohnungen bis hin zu Mischnutzungen – mit einer Nutzfläche von insgesamt fast 460.000 Quadratmetern. Der Großteil davon befindet sich in Wien, hauptsächlich in zentraler Innenstadtlage. Der Rest verteilt sich auf andere österreichische Ballungszentren wie Salzburg, Graz, Innsbruck, Bregenz und St. Pölten. Die Genehmigung des Joint Ventures durch die zuständigen Behörden steht noch aus.

 

Weiterentwicklung durch Erfahrung

An der gemeinsamen operativen Gesellschaft mit Sitz in Wien wird die Generali Real Estate S.p.A. mit 40 Prozent beteiligt sein. Sie wird die bisher mit dem Property-Management befassten Mitarbeiter und damit deren wertvolles Know-how in das Unternehmen einbringen. Apleona, die Generali-Immobilien als Property-Manager bereits in Deutschland betreut, übernimmt diese Aufgabe zukünftig auch in Österreich und trägt damit die operative Verantwortung des gemeinsamen Unternehmens. Die Generali Real Estate wird weiterhin im Auftrag der Generali das Asset-Management verantworten. Ziel ist, durch Übernahme der bereits in Deutschland bewährten Prozesse und neuer, digitaler Steuerungs- und Reportinginstrumente das Gesamtportfolio gemeinsam mit den Asset-Managern von Generali Real Estate weiterzuentwickeln. Die gemeinsame Gesellschaft steht noch unter behördlichem Genehmigungsvorbehalt.

Win-Win-Situation

Apleona-CEO Dr. Jochen Keysberg: „Es freut uns sehr, dass der langjährige Kunde Generali aufgrund seiner guten Erfahrungen mit der Managementkompetenz und Innovationsfähigkeit von Apleona in Deutschland uns nun auch in einem partnerschaftlichen Modell mit dem Property-Management für sein attraktives Österreich-Portfolio beauftragt.“

Generali-Real-Estate-CEO Aldo Mazzocco: „Durch dieses prestigeträchtige Joint Venture wird das Property-Management in Österreich zu einem Best Practice in diesem Sektor. Das Joint Venture profitiert nicht nur vom hochwertigen Portfolio in diesem Land, sondern ebenso von den speziellen Investitionen und Hedge-Technologien.“