DI-Gruppe hat Ein-Treff-Punkt im Hamburger City-Center Bergedorf eingerichtet

Im neuen Ein-Treff-Punkt-Shop des CCB (von links): Lutz Müller, Centermanager des CCB, Benedikt Jagdfeld, Inhaber der DI-Gruppe, Carmen Schmidt, Geschäftsführerin der Logistik-Initiative Hamburg Management GmbH, und Arne Dornquast, Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Bergedorf. Foto: DI-Gruppe / Carsten Neff

Startschuss für die Logistik von Morgen: Im Hamburger City-Center Bergedorf (CCB) hat Deutschlands erster Multi-Label-Paketshop eröffnet. Im Ein-Treff-Punkt bietet das CCB die jeweiligen Dienstleistungen von großen Paketdienstleistern wie DPD, GLS und Hermes erstmalig unter einem Dach an.

Somit ist das Versenden, Empfangen und Retournieren von Paketen mit mehreren Paketdiensten direkt im Ein-Treff-Punkt möglich. „Damit rückt das CCB noch stärker als Marktplatz in die Mitte des Bezirks, der damit nahezu alle Bedürfnisse der Bergedorfer befriedigen kann. Wir freuen uns, dass gleich mehrere große Paketdienstleister an Bord sind“, erklärt Benedikt Jagdfeld, Inhaber der Deutschen Immobilien-Gruppe, kurz DI-Gruppe, die das CCB managt.

Testlauf begeistert angenommen

Vorausgegangen war eine einjährige Testphase, an der zunächst nur die Paketdienste DPD und GLS teilgenommen haben. Da die Bergedorfer das Angebot begeistert angenommen haben, wurde jetzt der Ausbau beschlossen. So konnten nicht nur zwei weitere Paketdienste für den Ein-Treff-Punkt gewonnen werden, der anfangs nur wenige hundert und jetzt etwa 1500 Pakete im Monat zu bewältigen hat.

 

Nach einem anfänglichen Provisorium hat CCB-Manager Lutz Müller jetzt ein eigenes Ladenlokal an frequentierter Stelle bereitstellen können, das dafür extra eingerichtet und umgebaut wurde, um den für die Kunden kostenlosen Service noch bequemer zu machen. Eigentümer des CCB ist ein von der Principal Real Estate Spezialfondsgesellschaft mbH gemanagter Fonds.

Wichtiger Baustein für Wettbewerb

„Der Ein-Treff-Punkt ist ein wichtiger Baustein, um auch so gut laufende Shoppingcenter wie das CCB dauerhaft im Wettbewerb zu stärken und den stationären mit dem Handel online zu verzahnen. Dabei handelt es sich um ein Win-Win-Projekt für Kunden, Mieter und Eigentümer, das es sicher bald auch in anderen Einkaufszentren geben wird“, kommentiert Paul Muno, Geschäftsführer der Principal Real Estate Spezialfondsgesellschaft mbH.

In Zeiten des anhaltenden Booms des Online-Handels, der zu einer weiteren Zunahme des ohnehin stetig steigenden Verkehrs führt, ist der Ein-Treff-Punkt im Hamburger CCB ein wichtiges Modell, um Anliefer- und Auslieferverkehre zu verringern, Lärm- und Abgasemissionen zu reduzieren und die Paket-Dienstleistung nachhaltig zu verbessern. Inhaltlich unterstützt wird dieses Pilotprojekt daher von mySMARTLife, einem vom Hamburger Bezirk Bergedorf verantworteten EU-Projekt, das unter anderem Wege zur Lösung der Mobilitätsfragen von Morgen erforscht.