Center- und Propertymanagement übernommen – WISAG für Facility zuständig

VÖLKEL Company hat das Center- und Propertymanagement des Mira Shopping Centers in München-Nordhaide übernommen. Foto: VÖLKEL COMPANY

Hines, das international agierende Immobilienunternehmen, hat die auf Einkaufszentren spezialisierte VÖLKEL COMPANY mit dem Center- und Propertymanagement des Mira-Shopping Centers in München beauftragt. VÖLKEL COMPANY übernimmt auch die Steuerung des ebenfalls neu vergebenen Facility Managements (WISAG).

Mit der Vergabe des Facility Managements an die WISAG und der Beauftragung der VÖLKEL COMPANY hat Hines zwei sehr erfahrene Partner mit ins Management geholt und somit eine weitere Voraussetzung für die Neupositionierung des Mira geschaffen. Im ersten Schritt geht es um die Optimierung der Verwaltungsprozesse sowie zeitgemäßer Serviceangebote für die Mieter. Darüber hinaus wurden bereits neue Ideen zu Reduzierungen der Nebenkosten entwickelt und die ersten davon auch umgesetzt.

Langfristig neu positionieren

Im nächsten Schritt plant Hines, das Center langfristig neu zu positionieren und als beliebtes Stadtteilzentrum mit besseren Shoppingmöglichkeiten, noch mehr Serviceangeboten und einem angenehmen Ambiente zum Verweilen und Erleben zu etablieren. Dazu erarbeitet Hines derzeit ein Konzept für die Allgemeinflächen der Mall, die Eingänge und die bessere Erschließung. Außerdem laufen derzeit Gespräche, um mehr Entertainment im und am Center umzusetzen.

 

Zurzeit werden vielversprechende Gespräche mit den Bestandsmietern und neuen Ankermietern geführt. Die ersten Vertragsabschlüsse sind realisiert, und Hines erwartet weitere in diesem Jahr.

Etabliertes Shopping-Center

Das Mira wurde bereits 2008 errichtet, verfügt über 25.600 Quadratmeter Fläche und hat rund 60 Einzelhandelsmieter, unter anderem Rewe, H&M, New Yorker, dm, C&A und Aldi. 754 Pkw-Stellplätze sowie knapp 1000 Quadratmeter Arzt- und Bürofläche gehören zur Immobilie. Das Mira-Shopping Center ist sehr gut ans Netz des MVV angeschlossen, von der U Bahnstation Dülferstraße aus verfügt es über einen direkten Zugang.

Die Immobilie hat ein großes Wachstumspotenzial und liegt in Nordhaide, einem der am stärksten wachsenden Stadtteile Münchens, der geprägt ist durch den Ausbau des zentralen BMW Group Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ), in dem zukünftig bis zu 15.000 Menschen arbeiten werden, die geplante Anbindung der Schleißheimer Straße an die Autobahn A99 sowie diverse Wohnentwicklungen im Umfeld.